Vampir, Gehirn und Brokkoli: So sehen die 69 neuen Emojis aus

Her damit !18
Unter den neuen Emojis findet sich auch ein Gehirn und mehrere Fabelwesen
Unter den neuen Emojis findet sich auch ein Gehirn und mehrere Fabelwesen(© 2017 Emojipedia)

Wer seine Chat-Nachrichten etwas aufpeppen möchte, dem steht dafür auf aktuellen Smartphones bereits eine große Palette an Emojis zur Verfügung. Diese wird aber auch in Zukunft noch weiter anwachsen. Emojipedia hat nun alle 69 Neuzugänge vorgestellt, die in Version 10 des Unicode-Standards für Schriftzeichen und Textelemente enthalten sein sollen.

Für den alltäglichen Einsatz dürften besonders die neuen Emojis mit einem wütenden, skeptischen, schüchternen oder schockierten Blick geeignet sein. Auch dürften Abbildungen von Saunabesuchern, Sportlern beim Klettern oder einer stillenden Mutter sich als nützlich erweisen, um Chat-Nachrichten abzukürzen. Zudem finden sich im Paket des Unicode 10-Updates auch wieder eine Menge Symbole für Nahrungsmittel, Tiere, Kleidungsstücke und eher ausgefallene Dinge.

Fantasy-Charaktere im Kommen

Auffällig sind besonders die Emojis für Vampir, Zauberer, Elf, Meerjungfrau und Dschinn, die der kommenden Version des Unicode-Standards einen Fokus auf Fabelwesen verleihen. Auch Emojis für einen weiblichen und einen männlichen Zombie sind enthalten, doch wirken die mit ihren Kulleraugen und der grünen Hautfarbe eher, als wären sie dem Film "Shrek" entsprungen.

Noch besteht allerdings die Möglichkeit, dass sich einige der Designs ändern werden. Aktuell wird nämlich damit gerechnet, dass Unicode 10.0 erst im Juni 2017 freigegeben wird. Anschließend müssen Updates für Messenger-Apps sowie für Android und iOS die neuen Motive noch auf Smartphones und Tablets befördern. Bis der erste Vampir also in einem Chat-Verlauf auftaucht, könnte noch etwas Zeit vergehen.

Diese Emojis kommen mit Unicode 10.0 neu hinzu(© 2017 9to5Mac)

Weitere Artikel zum Thema
Zur Zukunft von WhatsApp: vom SMS-Killer zur einen App für alles
Jan Johannsen1
WhatsApp macht sich mit vielen Updates fit für die Zukunft.
Der einstige SMS-Killer WhatsApp muss zu einer Plattform werden, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Das Vorbild, wie so oft: China.
Qual­comm verbes­sert Tiefen­wahr­neh­mung für AR und Sicher­heits­fea­tu­res
Christoph Lübben
Qualcomms Drache beherrscht künftig auch eine präzise Tiefenwahrnehmung
Die nächste Chipsatz-Generation von Qualcomm soll AR-Fähigkeiten von Smartphones und Tablets verbessern. Sicherheitsfeatures werden auch optimiert.
UE Boom 2 und Mega­boom: Amaz­ons Alexa steht nun auf Knopf­druck bereit
Guido Karsten
Der Ultimate Ears Boom 2 leitet Befehle nach einem Druck auf die Bluetooth-Taste direkt an Alexa weiter
Die Ultimate Ears-Lautsprecher Boom 2 und Megaboom erlauben jetzt die Sprachsteuerung über Alexa. Dafür müsst Ihr bloß den Bluetooth-Button drücken.