Verkaufsverbot von Samsung Galaxy Tab 10.1 und Nexus

In den USA setzt Samsung der Patentstreit mit dem Konkurrenten Apple zu. Am Freitag hat eine Bundesrichterin in San Jose eine "einstweilige Verfügung" gegen den Verkauf des Samsung Galaxy Nexus ausgesprochen. Bereits zwei Tage zuvor entschied dieselbe Richterin gegen den Vertrieb des Galaxy Tab 10.1 in den USA. Die beiden betroffenen Produkte sollen dem iPhone bzw. dem iPad von Apple ähneln. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters aus San Jose. Noch ist nicht endgültig entschieden, wie es mit den beiden Streithähnen weitergeht. Die weiteren Maßnahmen will das Gericht in der nächsten Zeit besprechen. Es wird damit gerechnet, dass Samsung in Berufung geht.

Nicht der erste Streit

Es ist nicht der erste Streit, den die Rivalen vor einem Gericht austragen. In mehreren Ländern verklagen sie sich wegen möglicher Patentverstöße des jeweils anderen, obwohl oder gerade weil Samsung Apple beliefert. Im September letzten Jahres erklärte Samsung-Chef Geesung Choi, wie unglücklich er über die Lage sei.