Verliert Snapchat Patent für einfache Videoaufnahme?

Snapchat könnte Ärger wegen des Patents "Tap-And-Hold For Video" drohen
Snapchat könnte Ärger wegen des Patents "Tap-And-Hold For Video" drohen (© 2014 Youtube/Snapchat)

Muss Snapchat womöglich um sein Patent "Tap-And-Hold For Video" bangen? Eine andere US-Techfirma soll im Jahr 2012 wenige Wochen vor Snapchat ein ähnliches Feature entwickelt haben.

Snapchat ist durch die Möglichkeit für einfache Videoaufnahmen dank "Tap-And-Hold" zur Erfolgs-App geworden. Nun droht dem Instant-Messenger allerdings Ärger in Sachen Patentrecht. Nach Informationen von TechCrunch soll eine US-Techfirma namens Mojo Media im Jahr 2012 schon vor Snapchat ein ähnliches Feature entwickelt haben. Zwar beantragte Snapchat sein Patent für "Tap-and-Hold" bereits am 8. August 2012 und Mojo Media erst am 27. August – in den USA galt zu diesem Zeitpunkt aber noch die Regel "First to invent".

US-Techfirma entwickelte funktionsgleiche App

Laut dem Bericht will Mojo Media sein eigenes Feature für einfache Videoaufnahmen bereits vor dem 30. April 2012 entwickelt haben – eine fertige App entstand allerdings nie daraus. Die geplante App ähnelt in der Beschreibung von Mojo Media-Mitbegründer Richard Marlin in jedem Fall deutlich der Funktionsweise von Snapchat. "Die Beta-App bot ein User-Inferface […] bei dem durch ein schnelles Antippen ein Schnappschuss mit der Kamera gemacht wurde. Wenn das Interface-Element länger gedrückt wurde, wurde ein Video aufgenommen, bis der Button wieder losgelassen wurde", so Marlin.

Entscheidung des US-Patentamtes in einigen Monaten?

Das US-Patentamt soll sich den strittigen Fall bereits angesehen haben und sei zu der Entscheidung gekommen, dass die Patente von Snapchat und Mojo Media ähnlich genug seien, um nur einem Unternehmen den Zuspruch zu geben. Eine endgültige Entscheidung könne in den nächsten Monaten fallen.

Erst kürzlich stand eine ähnliche Rechtsfrage zwischen Snapchat und Slingshot im Raum. Die Facebook-App könnte demnach Snapchats Patent auf das Interface der Aufnahmefunktion verletzen, das den Namen "Single mode visual media capture" trägt.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten1
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
Google will Euch besser vor Schad­soft­ware schüt­zen
1
Künftig müsst Ihr in der G Suite für den Start von Web-Apps ohne Google-Verifizierung zur Sicherheit ein Wort eintippen
Eine neue Eingabeaufforderung in der G Suite soll vor Schadsoftware schützen. Zunächst bieten nur Web-Apps und Google Scripts die Extra-Sicherheit.