Verloren geglaubtes iPhone X überlebt wochenlang im Fluss

Ist das iPhone X noch ganz dicht? Diese Frage dürfte ein YouTuber nun beantworten können. Er hat das Top-Smartphone von Apple in einem Fluss gefunden. Obwohl das Gerät nicht für tagelange Aufenthalte im Wasser ausgelegt ist, funktionierte es nach seinem ausgiebigen Tauchgang anscheinend immer noch tadellos – zur Freude der Besitzerin, die sich wohl besonders über ihre verloren geglaubten Fotos gefreut hat.

Dallas betreibt den YouTube-Kanal "Man + River". Seine Clips zeigen diverse Tauchgänge, in denen er verschiedene Gegenstände in Flüssen findet und Leuten zurückbringt. In dem oberhalb dieses Artikels eingebundenen Clip hat er zwei besondere Funde gemacht: Neben einem Ring mit 10-karätigem Gold hat er ein iPhone X entdeckt. Wohl zur Sicherheit hat Dallas das Smartphone geöffnet und über eine Woche lang trocknen lassen. Letztendlich steckt er ein Ladekabel ein: Das iOS-Gerät funktioniert ohne Probleme.

Eine Woche im Wasser

Nach eigenen Angaben hat der YouTuber die SIM-Karte entfernt und in einem alten Smartphone eingebaut. So habe er die Telefonnummer der Besitzerin ausgelesen, die anscheinend immer noch die gleiche Nummer verwendet, und sie kontaktiert. Nach einem Anruf wird klar: Offenbar hat das iPhone X fast eine ganze Woche im Wasser gelegen. Allerdings besitzt das Gerät "nur" IP67, es ist also lediglich darauf ausgelegt, 30 Minuten lang bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern ohne Schäden im kühlen Nass zu verharren. Der Fluss soll aber bis zu 2,5 Meter tief sein.

Die Besitzerin hat sich wohl nicht nur wegen des hohen Kaufpreises des iPhone X über die Rückkehr ihres Smartphones gefreut: Anscheinend ist die Frau erst kürzlich Mutter geworden und hatte allerhand Babyfotos auf dem Gerät gespeichert, ohne ein Backup von diesen zu besitzen – deshalb sind regelmäßige Sicherheitskopien nur zu empfehlen.

Die ganze Geschichte bedeutet aber nicht, dass ihr euer Vorzeigemodell von Apple nun ebenfalls für eine Woche in einem Fluss versenken solltet: Dallas berichtet in den YouTube-Kommentaren, dass er nun schon insgesamt drei iPhone X im Wasser gefunden hat. Die anderen beiden Modelle sollen den Tauchgang aber nicht überstanden haben – die Frau im Video hatte wohl sehr viel Glück.

Weitere Artikel zum Thema
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
Wich­tige Tasten­kom­bi­na­tio­nen für iPhone Xs und Xr: Neustart und Reset
Lars Wertgen
Wer diverse Tastenkombinationen beherrscht, braucht einen Systemabsturz des iPhone Xs nicht zu fürchten
Auf dem iPhone Xs und Xr gibt es kaum noch physische Tasten. Doch was könnt ihr tun, wenn das Gerät einfriert? Diese Tastenkombinationen retten euch.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr: Ausschal­ten und weitere prak­ti­sche Tipps
Lars Wertgen
Das iPhone Xs schaltet ihr anders ab als ältere Apple-Smartphones
Wie werden iPhone Xs (Max) und iPhone Xr ausgeschaltet, wo aktiviert man den Einhandmodus oder öffnet das Kontrollzentrum? Wir haben die Antworten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.