Versteckte Funktionen in iOS7, die ihr kennen müsst

iOS 7 ist seit ca. 4 Wochen verfügbar und manchen behagt es noch nicht so richtig, wenn sie das neue und vor allem überarbeitete Betriebssystem nutzen. Es sei zu bunt, zu verspielt und irgendwie nicht mehr Apple - sind oft die Stimmen, die ich dann dazu zu hören bekomme. Ja, das stimmt vielleicht auch, aber es ist vor allem eines: anders, aufregend und es gibt viel zu entdecken.

Ich habe meine Top 7 Funktionen herausgesucht, die in iOS 7 wirklich gelungen sind, das Leben etwas erleichtern können, die aber wahrscheinlich (noch) nicht jeder kennt.

1. Activation Lock

Mit dem Activation Lock ist es unmöglich ein gestohlenes iPad zu benutzen. Es ist dann nur noch sinnlose Hardware. Ist das iPhone gelöscht und neu aufgesetzt, will das iPhone oder iPad das Passwort zur letzt verwendeten Apple-ID. Wird das nicht eingegeben, kann das Gerät nicht benutzt werden. Um es zu aktivieren, einfach unter Einstellungen > iCloud > Mein iPhone suchen aktivieren. Ab sofort kann kein Dieb mehr etwas mit dem iPhone anfangen.

2. Zeitstempel bei SMS und iMessage

SMS und iMessage konnten oftmals keine genaue Zeit zugeordnet werden, wann diese gesendet oder empfangen wurde. Nun lässt sich aber für jede Nachricht die genaue Zeit ablesen. Dazu einfach in den gewünschten Nachrichtenverlauf gehen und auf dem Bildschirm ein wenig nach links wischen. Nun erscheint rechts neben jeder Nachricht die genaue Uhrzeit.

3. Background Updates

Mit iOS7 haben Apps die Möglichkeit sich im Hintergrund zu aktualisieren. Wenn man dann z.B. eine App öffnet, ist der aktuelle Inhalt schon geladen und man muss nicht warten. Das ist z.B. bei Apples Wetter-App oder Mail der Fall. Der Nachteil ist, dass dieses Feature den Akku belastet und damit die Lebenserwartung reduzieren, bis es zur nächsten Aufladung des iPhones kommt. Ausstellen lässt sich das unter Allgemein > Hintergrundaktualisierung für einzelne Apps oder nur auf Wunsch auch für alle auf einmal.

4. FaceTime kann jetzt auch nur Sprachanrufe

Facetime hat jetzt eine eigene App bekommen. Im Gegensatz zur weißen Telefon-App ist der Hintergrund schwarz und kann vor allem jetzt auch Sprachanrufe ausgeben neben der ursprünglichen Videotelefonie. Skype hat fortan ernsthafte Konkurrenz bekommen.

5. Serienbildfunktion

Mit iOS 7 können nun mehrere Bilder pro Sekunde gemacht werden. Auf dem iPhone 5s sind es 10 Bilder/Sekunde und alle anderen Geräte müssen sich mit 3 Bilder/Sekunden begnügen. Angewendet wird die Funktion durch gedrückt halten der Lautstärke-Knöpfe am Rand des iPhones. Die Echtzeitanalyse schlägt dann das beste Bild vor. So verpasst man nicht mehr die kleinsten und schnellste Bewegungen.

6. kostenlose Apps

iPhoto, iMovie, Pages, Numbers und Keynote sind für iOS 7 jetzt kostenlos! Wo man bis iOS 6 noch bezahlen musste, verteilt Apple die Office-, Bild und Filmanwendungen jetzt umsonst für Geräte (iPad, iPhone, iPod touch), die iOS 7 benutzen und ab dem 1. September 2013 gekauft wurden. Erstellte Dokumente auf einem Mac lassen sich so über iCloud nun auch auf dem iPhone anschauen und bearbeiten.

7. Kontakte sperren

Unter Einstellungen bei Nachrichten und Telefon kann man Kontakte angeben, die man blockieren möchte. Nachrichten und Anrufe kommen fortan nicht mehr durch und belästigen nicht unnötig.

Fazit

Apple hat iOS 7 nicht nur optisch angepasst, es wurden auch viele neue und durchaus nützliche Funktionen hinzugefügt. Einige längst überfällige wie z.B. das Sperren von Kontakten aber einige sehr nützliche, wie z.B. die Serienbilder-Funktion, wenn auch diese nicht neu ist.