Android 5.0 Lollipop: Neue Features im Videorundgang

Mit dem Nexus 9 hat uns nicht nur der erste Teil der neuen Nexus-Hardware aus dem Hause Google erreicht, sondern auch die finale Version von Android 5.0 Lollipop. Die bringt eine Reihe visueller, aber auch funktionaler Änderungen mit, die wir Euch noch vor dem Rollout des Updates auf weitere Geräte im Videorundgang auf dem 8,9 Zoll-Tablet präsentieren.

Der neue Lockscreen

Drei Wischbewegungen (auf Tablets ohne Telefonie-Funktion sind es zwei) gibt es nun auf dem Sperrbildschirm, was zu einer kleinen Umgewöhnung für Nutzer des Android OS führt: Fortan muss von unten nach oben geswipet werden, um das Gerät auf den Homescreen zu entsperren. Wischen von links nach rechts öffnet nämlich direkt die Telefonie-App und eine Bewegung von rechts nach links aktiviert die Kamera.

Daneben lassen sich — sofern gewünscht, das Feature lässt sich auch komplett oder teilweise desaktivieren — eingehende Benachrichtigungen nun auch direkt auf dem Lockscreen anzeigen, verwerfen oder per Doppeltipp direkt öffnen. Außerdem können die Quicksettings bereits auf dem Sperrbildschirm heruntergezogen und somit beispielsweise die Taschenlampe, Bluetooth oder  oder der Flugmodus aktiviert werden, ohne dass das Gerät entsperrt werden muss. Praktisch, aber auch nicht ganz sicher ...

Android 5.0 Lollipop: Der Lockscreen(© 2014 CURVED Montage)

Neu ist ganz allgemein die Benutzerauswahl, die ebenfalls direkt vom Sperrbildschirm aus genutzt werden kann: Hier kann das Smartphone oder Tablet entweder alternativ im Gastmodus aktiviert werden, was dann ein quasi temporär jungfräuliches Gerät bedeutet, oder über einen zweiten (oder dritten, oder vierten ...) Account benutzt werden, mit den jeweiligen nutzerspezifischen Einstellungen, Apps und Dateien.

Material Design

Alles so schön vielschichtig und animiert hier! Habt Ihr das Android 5.0 Lollipop entsperrt, springt Euch Googles neuer Look förmlich an: App-Symbole, Menüs und selbst der App Drawer kommen im völlig neuen, dezenten und flachen Look daher. Beinahe jedes sich öffnende Fenster oder Menü gleitet schick animiert ins Sichtfeld, der App Drawer liegt nun in Card-Optik obenauf, und die Icons für die Google Apps sehen allesamt "lollipoppig" und zum Anbeißen aus.

Quick Settings

Android 5.0 Lollipop: Die Quicksettings(© 2014 CURVED Montage)

Die bereits erwähnten Schnelleinstellungen werden durch ein zweites Herunterwischen der Benachrichtigungen ins Sichtfeld gezogen und erlauben dann das Anpassen der Bildschirm-Helligkeit, direktes Aktivieren und Deaktivieren sowie tieferen Zugriff auf Bluetooth, WLAN, Mobilfunkverbindung (Tippen auf das Symbol selbst schaltet ein oder aus, auf die Schrift darunter führt ins zugehörige Menü), den Flugmodus, die Display-Ausrichtung, die Standortfreigabe, die Taschenlampen-Funktion und die Bildschirmfreigabe an TV-Geräte via Chromecast. Außerdem können über Tippen auf die Symbole in der oberen Leiste direkt auf die Akku-Statistiken und -Einstellungen sowie auf das komplette Settings-Menü zugegriffen werden. Und auf die Benutzerkonten-Verwaltung.

Multitasking und Pinnen

Das neue Multitasking-Karussell läuft super flüssig und lässt Euch jede in der Vergangenheit oder parallel geöffnete App schnell auswählen und dann entweder wieder öffnen oder wegwischen. Die angekündigte Darstellung einzelner Chrome-Tabs als separate Karten funktioniert bisher allerdings nur mit der Beta-Version des mobilen Browsers.

Wer sein Smartphone aus der Hand geben möchte, beispielsweise, um einen Bekannten eine bestimmte App nutzen zu lassen — ein Spiel, Maps oder auch den Dialer —, kann diese Anwendung aus der Multitasking-Übersicht nun "fest-pinnen", so dass die Buttons in der Navigationsleiste zeitweise keine Funktion mehr haben und der Fremdbenutzer die jeweilige App also nicht mehr verlassen kann.

Deaktiviert wird dieser Zustand durch gleichzeitiges Halten von "Zurück" und "Multi". Anders als im Video oben erklärt, bietet das Pinnen aber doch etwas mehr Schutz vor Schabernack auch durch techaffine Bekannte: Wer grundsätzlich eine Sicherung per PIN, Passwort oder Muster eingerichtet hat, kann festlegen, dass ebendieses vor der Rückkehr in den freien Modus abgefragt wird.

"Ok Google"-Hotword-Erkennung

Android 5.0 Lollipop: Verbesserte "OK Google"-Erkennung(© 2014 CURVED Montage)

Unter Android 5.0 wird das Hotword "Ok Google" zum Starten der Sprachsuche nun auch auf deutsch umfänglicher erkannt: Nicht nur auf dem Homescreen oder im App Drawaer funktioniert das, sondern bei Bedarf auch innerhalb sämtlicher Apps und sogar auf dem Sperrbildschirm.

Die richtige Hardware vorausgesetzt — also beispielsweise auf dem Nexus 9 oder dem Nexus 6 —, kann der Befehl sogar bei deaktiviertem Display erfolgreich ausgesprochen werden; auf dem Nexus 5 (und somit auch den meisten anderen Geräten) funktioniert das zumindest, wenn das Smartphone am Ladekabel hängt.

Unterbrechungen

Nachrichten und vor allem Anrufe gehen bei einer geöffneten App oder einem Spiel unter Android 5.0 nicht mehr bildschirmfüllend, sondern nur noch in Form von Pop-up-Fenstern am oberen Rand ein, wo sie angenommen oder abgelehnt werden können. Etwaig im Hintergrund laufende Spiele zum Beispiel oder YouTube-Videos werden teilweise automatisch pausiert; leider nicht alle Titel — es ist aber davon auszugehen, dass dies nur einer entsprechenden Anpassung seitens der Entwickler bedarf.

Android 5.0 Lollipop: Unterbrechungen(© 2014 CURVED Montage)

Insofern sind die "Unterbrechungen" unter Lollipop schon deutlich verbessert worden. Wer dennoch gar nicht oder nur ausgewählt gestört werden möchte, findet in den Einstellungen (unter Ton & Benachrichtigungen) nun auch den Punkt "Unterbrechungen" — hier lässt sich genauer festlegen, welche Benachrichtigungen zu welchen Tagen oder Zeiten durchkommen dürfen.

Außerdem kann der Nutzer nun per Druck auf die Lautstärketasten schnell auswählen, ob keine, alle oder eben im Menü festgelegte wichtige Meldungen Laut geben. Was leider in Android 5.0 fehlt, ist ein Schnellzugriff, um das Gerät lautlos zu schalten: Aktuell kann per Lautstärketasten lediglich der Vibrations-Modus ausgewählt werden, langes Drücken des Powerbuttons bietet lediglich "Ausschalten" an.

Android 5.0-Rollout in den kommenden Tagen

Wer jetzt so richtig Lust auf Lollipop auf seinem Smartphone bekommen hat ... der muss sich leider noch gedulden: Der OTA-Rollout für Nexus 5- und Nexus 7-Geräte verzögert sich weiter und wird wohl erst in der kommenden Woche, wenn nicht noch später erfolgen; Smartphones und Tablets anderer Hersteller werden ohnehin erst in den nächsten Wochen und Monaten bedient werden.

Sobald Google aber die Factory Images für die Nexus-Geräte freigibt respektive online stellt, können ungeduldige und versierte Nutzer diese gleich auf ihre Hardware flashen — eine Videoanleitung dazu werden wir zeitgleich hier auf CURVED veröffentlichen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !8Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Videos herun­ter­la­den in Chrome für Android: So funk­tio­niert's
Marco Engelien
Zum Herunterladen tippt Ihr in Chrome einfach auf den Pfeil.
Der Chrome-Browser für Android hat eine neue Funktion erhalten. Ab sofort könnt Ihr Webseiten und Videos offline speichern. So geht's.
Amazon Music zeigt Euch nun auch Song­texte an
Amazon Music bietet Euch eine große Auswahl an Liedern zum Streamen – in Kürze auch mit Songtexten
Karaoke in der U-Bahn: Für die Amazon Music-App rollte ein Update aus, dass Euch parallel zu einigen Liedern den passenden Songtext anzeigen kann.