Android Wear: Google-Video zeigt Vorteile von Wearables

Mehr Aufmerksamkeit für Android Wear – die Google-Entwickler haben ein Einführungsvideo zum Wearable-Betriebssystem veröffentlicht. Darin wird vor allem auf die Vorteile von Smartwatches wie der Motorola Moto 360 oder der LG G Watch als Ergänzung zum Smartphone hingewiesen

Wie in dem Video deutlich wird, liegt ein besonderes Augenmerk der Entwickler darauf, Android Wear so zu gestalten, dass Informationen im richtigen Moment verfügbar sind – ohne dauerhaft abzulenken, wie es oft bei Smartphones der Fall ist. So sollen Updates und Benachrichtigungen aus sozialen Netzwerken, Erinnerungen und News unmittelbar angezeigt werden. Aufgrund der Position der smarten Uhr genügt dem Sprecher des Videos zufolge ein kurzer Blick auf das Handgelenk, ohne sich lange mit der Bedienung eines großen Smartphones aufhalten zu müssen.

Zeitersparnis im Vordergrund

Laut des Videos werden viele Nutzer von der großen Auswahl an Icons auf dem Homescreen ihres Smartphones abgelenkt. Auch hier bringe Android Wear Verbesserungen: Durch die einfache Gestaltung des Startbildschirms und die Konzentration auf Spracheingaben sollen Nutzer schneller und einfacher Aktionen ausführen können. Mit Android Wear soll der Befehl "Ok, Google" jegliche weitere Anweisung einleiten können. Ob die Zeitersparnis mit einer Smartwatch und Android Wear gegenüber einem Smartphone tatsächlich so groß ist wie in dem Video prophezeit, wird die nahe Zukunft zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Nokia kündigt offi­zi­ell Rück­kehr ins Smart­phone-Geschäft für 2017 an
Michael Keller
Her damit !10So bunt wie das Lumia 1520 werden künftige Nokia-Smartphones vermutlich nicht
Nun ist es offiziell: Nokia wird im ersten Quartal 2017 wieder in den Markt mobiler Geräte einsteigen – mit Smartphones.