Angespielt: "Anno: Erschaffe ein Königreich" im Let's play

Mit Anno online hat Ubisoft die einst so erfolgreiche Aufbauspiel-Reihe in Browser- und leider auch Freemium-Sphären gehievt, mit Anno: Erschaffe ein Königreich gibt es nun auch quasi eine mobile App des Browserspiels für iOS und Android. Wir haben also auf dem Tablet unser Kontor am Strand aufgeschlagen und zunächst ganz bescheiden versucht, ein Dorf zu erschaffen ...

Alles wie vom Browser bekannt, mit der willkommenen Optimierung, dass die Steuerung von Anno online für "Erschaffe ein Königreich" gelungen an die Bedienung mittels Berührung angepasst wurde. Die Grafik kann nicht mit der legendärer Anno-Titel wie 1404 oder 2070 mithalte, aber auch das ist eben der Portierung des Browserspiels geschuldet.

Ansonsten scheint Anno: Erschaffe ein Königreich, das bei iTunes und im Play Store kostenlos heruntergeladen werden kann, aber das bekannte süchtigmachende Spielprinzip effektiv auf den kleinen Screen zu transportieren. Ein indirekter Zwang zu In-App-Einkäufen ist uns in der frühen Phase des Spiel derweil nicht begegnet, wir werden in den kommenden Tagen aber in einem weiteren Let's play versuchen, unser kleines Dörfchen weiter auszubauen und dann natürlich auch Ausschau halten nach etwaigen Situationen, in denen der Einsatz von Echtgeld gefordert wird.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Apple an TV-Produk­tio­nen inter­es­siert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis
Guido Karsten
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Erst vor wenigen Tagen hieß es, Apple arbeite an eigenen Serien- und Filmangeboten. Nun heizt Jimmy Iovine die Gerüchte in einem Interview weiter an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !29Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.