Centr: 360-Grad-Kamera nimmt Videos mit Rundumblick auf

Immer alles im Blick: Geformt wie ein Donut und so groß wie eine Handfläche will Centr es mit GoPro aufnehmen. Der Clou: Panorama-Aufnahmen wie in Street View – als Video in 1080p. Entwickelt wird das Ganze von ehemaligen Apple-Mitarbeitern, die auf Kickstarter um Finanzierung des Projektes bitten.

"Stellt es euch als GoPro Plus vor", beschreibt Centr-CEO Bill Banta die Entwicklung seiner Firma. "Ihr könnt damit alles machen, was ihr auch mit einer GoPro könnt, und zusätzlich noch eine weitere Dimension sehen. Es erlaubt dem Nutzer Perspektiven einzunehmen, die mit GoPro normalerweise nicht möglich sind." Banta ist kein Neuling in der Industrie, war er doch langjähriger Mitarbeiter bei Apple, wo er als Manager für die Zulieferung von Kamera-Bauteilen arbeitete. CTO Paul Alioshin hingegen war als leitender Ingenieur an der Entwicklung von Apples iSight beteiligt.

Daumen hoch, es geht rund

Mit einem Gewicht von 250 Gramm und der Größe eines Pancake-Objektivs verspricht das Gadget eine ähnlich große Mobilität wie der erfolgreiche Konkurrent. Um Aufnahmen zu machen, steckt man Centr einfach auf den Daumen, damit keine Teile der Hand in das Video hineinragen – ein Stativ funktioniert ebenfalls. Das Resultat ist ein Zusammenschnitt aus insgesamt vier Bildern, die von vier in alle Himmelsrichtungen blickenden Kameras aufgenommen wurden.

Acht Gigabyte Flash-Speicher sind fest verbaut, per SD-Karte lassen sich weitere 32 Gigabyte nachrüsten – was Banta zufolge Platz für etwa sieben bis acht Stunden Panorama-Video bietet. 900.000 US-Dollar sind erforderlich, ehe Centr in Serie gehen kann. Mehr als ein Drittel sind zu diesem Zeitpunkt erreicht; 24 Tage läuft die Frist noch, um dort eine Kamera im Rahmen einer Kickstarter-Unterstützung für 299 US-Dollar statt der später fälligen 399 zu bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Lenovo goes BlackBerry: Moto Mod bietet physi­sche Tasta­tur
Her damit !9Das Design dieser Moto Mod ist womöglich noch nicht final
Als wenn Lenovo und BlackBerry fusionieren würden: Ein Entwickler plant die Produktion einer Moto Mod, die eine physische Tastatur beinhaltet.
Eigene VR-Brille ange­kün­digt: Qual­comm will Virtual Reality voran­trei­ben
Der Snapdragon 835 ist nur noch 10 Nanometer groß - und damit 35 Prozent kleiner als sein Vorgänger.
Bisher war Qualcomm nur mittelbar an der Entwicklung von Virtual Reality beteiligt. Das wollen sie mit ihrer eigenen VR-Brille nun ändern.
Huawei Watch 2 erscheint in mehre­ren Farben
2
Die Huawei Watch 2 besitzt den Bilder zufolge ein sportliches Design
So soll die Huawei Watch 2 aussehen: Gleich mehrere Bilder der kommenden Smartwatch sind ins Netz gelangt und offenbaren ein sportliches Design.