CURVED/compact vom 30. Juni: Der Tag in drei Minuten

Ganz klar, der heutige Montag steht erneut ganz im Zeichen der Fußball-WM in Brasilien: Schafft Deutschland gegen Algerien den Einzug ins Viertelfinale? Das ist die Frage des Abends! Um die Wartezeit bis zum Spiel zu verkürzen, haben wir die spannendsten Meldungen des Tages zusammengefasst.

Google will bei der Gestaltung des Bedienoberfläche von Android keine Vielfalt mehr. Künftig soll das Betriebssystem überall gleich aussehen, egal ob auf Smartphone, Android TV oder Tablet. Dafür lässt sich aber die Smartwatch von Motorola, die Moto 360, offenbar individualisieren. Die Qual der Wahl bietet auch Nokia: Neben dem Einsteiger-Smartphone Lumia 635 hat CURVED-Redakteur Shu auch das neue Phablet Lumia 1320 unter die Lupe genommen. Wohl nur für die Freunde Russlands ist dagegen eine "Veredlung" des iPhone 5S interessant. Und Disney zeigt Apple, was die iWatch können muss.

Wer dann heute Abend ab 22.00 Uhr das Achtelfinalspiel Deutschland gegen Algerien ganz ohne Fernseher sehen will, erfährt von CURVED-Redakteur Jan, wie das Match ganz einfach gestreamt werden kann.

Die Themen im Einzelnen zum Nachlesen:

Google herrscht über Android.
Moto 360 Marke Eigenbau.
Nokia Lumia 635 und Lumia 1320 im Hands-on.
Vergoldetes iPhone mit Putin-Gravur.
Disney zeigt, wie iWatch geht.
Deutschland vs. Algerien im Livestream.

Viel Spaß mit CURVED/compact vom 30. Juni 2014. Wir freuen uns auf Eure Kommentare!


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
iPhone 2019: Erhört Apple den sehn­lichs­ten Nutzer­wunsch?
Lars Wertgen
Weg damit !21Apple stellt die Nachfolger von iPhone Xs und Co. wohl im September vor
Im iPhone Xs Max steckt ein 3174-mAh-Akku. Beim größten Modell des iPhone 2019 legt Apple angeblich noch einmal eine ganze Schippe drauf.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.