CURVED/compact vom 30. Juni: Der Tag in drei Minuten

Ganz klar, der heutige Montag steht erneut ganz im Zeichen der Fußball-WM in Brasilien: Schafft Deutschland gegen Algerien den Einzug ins Viertelfinale? Das ist die Frage des Abends! Um die Wartezeit bis zum Spiel zu verkürzen, haben wir die spannendsten Meldungen des Tages zusammengefasst.

Google will bei der Gestaltung des Bedienoberfläche von Android keine Vielfalt mehr. Künftig soll das Betriebssystem überall gleich aussehen, egal ob auf Smartphone, Android TV oder Tablet. Dafür lässt sich aber die Smartwatch von Motorola, die Moto 360, offenbar individualisieren. Die Qual der Wahl bietet auch Nokia: Neben dem Einsteiger-Smartphone Lumia 635 hat CURVED-Redakteur Shu auch das neue Phablet Lumia 1320 unter die Lupe genommen. Wohl nur für die Freunde Russlands ist dagegen eine "Veredlung" des iPhone 5S interessant. Und Disney zeigt Apple, was die iWatch können muss.

Wer dann heute Abend ab 22.00 Uhr das Achtelfinalspiel Deutschland gegen Algerien ganz ohne Fernseher sehen will, erfährt von CURVED-Redakteur Jan, wie das Match ganz einfach gestreamt werden kann.

Die Themen im Einzelnen zum Nachlesen:

Google herrscht über Android.
Moto 360 Marke Eigenbau.
Nokia Lumia 635 und Lumia 1320 im Hands-on.
Vergoldetes iPhone mit Putin-Gravur.
Disney zeigt, wie iWatch geht.
Deutschland vs. Algerien im Livestream.

Viel Spaß mit CURVED/compact vom 30. Juni 2014. Wir freuen uns auf Eure Kommentare!


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018) lässt sich offen­bar leicht verbie­gen
Christoph Lübben
Apple iPad Pro 2018
Das iPad Pro (2018) hat ein anderes Design als ältere Apple-Tablets. Ein Härtetest zeigt, was das neue Modell aushalten kann.
iPhone Xs und Xr acht Meter tief im Meer: Nur ein Gerät hat über­lebt
Francis Lido2
iPhone Xs und Xr sind unterschiedlich gut gegen Wasser geschützt
Wie tief können iPhone Xs und Xr abtauchen? Ein Experiment klärt, wie wasserdicht die Smartphones tatsächlich sind.
Ist Google News in Europa bald nicht mehr verfüg­bar?
Francis Lido
Google wehrt sich gegen die Pläne der EU-Kommission
Die EU macht Google das Leben schwer. Das Unternehmen droht nun mit der Einstellung von Google News.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.