Die Geschichte des iPhones: Das iPhone 3GS (2009)

Die iPhone 6-Keynote ist nur noch eine Woche entfernt – was für ein unendlich langer Weg seit dem ersten iPhone 2007! Wir haben für Euch noch einmal zurückgeblickt und eine Zeitreise angetreten – vom ersten iPhone bis zum iPhone 5s und 5c aus dem vergangenen Jahr. Heute: Das iPhone, das plötzlich Videos aufnehmen konnte...

Die Vorzeichen waren düster. Anfang 2009 kam alles zusammen: Die schwerste Finanzkrise seit den Zeiten der großen Depression, die die Apple-Aktie binnen weniger Monate halbierte. Doch weitaus schlimmer noch: CEO Steve Jobs sichtbar mit den Kräften am Ende, abgemagert, offenkundig sehr, sehr krank.

Die erste Hiobsbotschaft kam noch im Dezember 2008. Jobs sagt ziemlich überraschend seinen Auftritt bei der MacWorld Expo ab, die traditionell den Takt für Apples Produktjahr vorgab. Die Gerüchte brodelten über – erst recht, als Jobs wenige Wochen später seine Auszeit verkündete: mit der Begründung, er leide an einer Stoffwechselerkrankung im Zuge der Krebsoperation vier Jahre zuvor.

Wenige Tage später die dramatische Mitteilung: Jobs zieht sich für ein halbes Jahr zurück, sein Stellvertreter Tim Cook übernimmt zum zweiten Mal nach 2004 die Amtsgeschäfte – diesmal für ein halbes Jahr. In diese Zeit fällt auch der Launch der dritten iPhone-Generation im Juni 2009, die ein bloßes Upgrade darstellt.

Das iPhone kommt praktisch mit denselben Specs daher (die Kamera wurde von 2 auf 3 Megepixel hochgerüstet) – es erhält nur eine deutliche Aufwertung: die Videokamera. Entsprechend schnell haussierte das iPhone als Flipcam-Killer. Wie enorm praktisch das Feature für Nutzer ist, machen wir uns heute kaum mehr klar. Oder wann habt Ihr eigentlich das letzte Video geschossen, Hyperlapse einmal außer Acht gelassen?

Bei mir fiel der iPhone 3GS-Verkaufsstart dankbarerweise mit meinem Sommerurlaub zwei Wochen später auf dem Balkan zusammen, aus dem ich Euch im Video einen kleinen Schnipsel präsentiere. Was für einen Unterschied fünf Jahre machen...



Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.