Die Geschichte des iPhones: iPhone 5s, ein goldener Lückenfüller (2013)

Die iPhone 6-Keynote ist nur noch einen Tag entfernt – was für ein unendlich langer Weg seit dem ersten iPhone 2007! Wir haben für Euch noch einmal zurückgeblickt und eine Zeitreise angetreten – vom ersten iPhone bis zum iPhone 5s und 5c aus dem vergangenen Jahr. Heute: Das iPhone 5s.

Was tun, wenn man einen Trend verpasst hat und ihn erst 24 Monate später korrigieren konnte? Zunächst ist da Rhetorik. Tim Cook verteidigte immer wieder die kleinere Bildschirmgröße des iPhone 5 gegenüber den stetig wachsenden Smartphones der Konkurrenz: "Meiner Meinung nach bieten wir das mit Abstand beste Display der Industrie an", erklärte Cook schließlich auf der Telefonkonferenz im April 2013.

Doch die rasant steigenden Absatzzahlen der immer populäreren Phablets machten deutlich, dass Apple erstmals seit dem ersten iPhone 2007 einem Trend hinterherlief. Das nur 4 Zoll große iPhone 5 konnte vor allem mit Samsungs immer größeren Smartphones nicht mithalten – die Koreaner hatten Apple mit dem Galaxy S3 und S4 nicht nur abgehängt, sondern im vergangenen Jahr regelrecht düpiert.

Dreimal so viele Smartphones wie Apple verkaufte der koreanische Techpionier in seinen Spitzenquartalen 2013 – und verdiente erstmals seit einer Dekade wieder mehr als Apple. Tim Cook und Phil Schiller blieb im vergangenen September nur, den eigenen  Goldstandard noch einmal buchstäblich zu vergolden und mit kleinen Extras auszustatten.

Das iPhone 5s wurde mit einem schnelleren A7-Chip, einer deutlich besseren Kamera, mit Fingersensor und einem vergoldeten Modell ausgeliefert, kam aber in denselben Specs daher wie der Vorgänger. (Zum ausführlichen Testbericht geht es hier.) Das iPhone 5 indes wurde nach nur einem Jahr wieder kassiert und durch das iPhone 5c ersetzt wurde. (Zum Plastik-iPhone morgen mehr.)

Keine Frage: Das iPhone 5s ist weiter ein Smartphone der Spitzenklasse – vor allem dank iOS 7, das erstmals von Designchef Jony Ive gestaltet wurde. Doch mehr noch als das iPhone 4s und iPhone 3GS war die Upgrade-Generation der iPhone 5-Reihe ein Lückenfüller, den Tim Cook dank des lang erwarteten Vertriebskanals über China Mobile ausreizte, bis die Zeit zum sehnlichst erwarteten iPhone 6-Launch überbrückt war.

Dabei gaben selbst hochrangige Apple-Manager in internen Memos mit Blick auf Phablets zu: "Wir haben nicht, was unsere Kunden wollen".  Am Dienstag endet dieser rare Malus in Cupertino endlich…


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !13Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !7Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.