Drahtlos shoppen: Estimote Beacons

Beim Shopping erhaltet Ihr exklusive Angebote, Eure Lieblingskneipe begrüßt euch persönlich und schon vor dem Einlass wisst Ihr, welche Band als nächste spielt. In all diesen Szenarios lösen Beacons eine Aktion auf Eurem Smartphone aus.

Beacon heißt übersetzt Leuchtfeuer. Bei ihnen handelt es sich um Bluetooth-Sender, die Euch in geschlossenen Räumen navigieren sollen. Die dahinter steckende iBeacon-Technologie stammt von Apple und steht in Konkurrenz zum NFC-Standard. Die Sender sind an festen Standorten angebracht und lösen auf Eurem Smartphone eine Aktion aus, wenn es sich in Reichweite befindet und die passende App installiert ist.

Shopping, Stadion, Festival

Apple hat angekündigt, seine Stores mit eigenen Beacons (den iBeacons) auszustatten. Die würden dann zum Beispiel im Apple Store auf Sonderangebote oder passendes Zubehör hinweisen. Da die Technik Personalisierung erlaubt und Euch wiedererkennt, ist auch Werbung für passendes Zubehör zu Euren vorherigen Einkäufen denkbar.

Ähnlich könnte der Einsatz in einer Kneipe verlaufen. Hier werdet Ihr als Stammgast erkannt und zum Beispiel mit besonderen Getränkerabatten belohnt. Die Major League Baseball (MLB) rüstet ihre Stadien gerade mit iBeacons aus.  Auch auf der Interactive-Konferenz South by Southwest (SXSW) kamen die Sender ebenfalls zum Einsatz. Hier können sie zum Beispiel am Eingang auf laufende und kommende Veranstaltungen und Konzerte in verschiedenen Locations hinweisen.

In Deutschland steckt die Nutzung von iBeacons allerdings noch in den Kinderschuhen, wie ein Test von CURVED in einem Einkaufszentrum ergab.

Das Developer Preview Kit

Die Estimotes hüllen sich in wasserdichten Gehäusen aus Silikon, messen Temperatur wie Bewegungen und senden bis zu 70 Meter weit. Ihre Batterie hält zwei Jahre und mit ihrem Fuß aus dem Nano-Material  „Gecko” haften sie ohne weitere Klebstoffe an allen glatten Oberflächen – eben wie ein Gecko.

Kommt es oder kommt es nicht?

Wem die Anwendungen bekannt vorkommen: Genau so wurde uns schon NFC vorgestellt; ein Funk-Standard, der sich immer noch nicht flächendeckend durchgesetzt hat – nicht zuletzt, weil Apple immer auf NFC  verzichtet hat. Seit iBeacon wissen wir auch warum.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 kommt am 29. März: Keynote-Termin ist offi­zi­ell
Jan Johannsen
Samsung stellt das Galaxy S8 am 29. März vor.
Samsung hat bei seiner MWC-Pressekonferenz das Galaxy S8 nicht vorgestellt, aber das Datum für die Vorstellung bekanntgegeben.
Huawei P10 im Test: das Insta­gram-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Felix Disselhoff7
Her damit !16Das Huawei P10 in Graphite Black
Schickes Design, Top-Kamera und schnelle Hardware: Warum das Huawei P10 der Star des Mobile World Congress in Barcelona ist.
Samsung Galaxy Tab S3 im Test: das Glanz­stück aus Glas im Hands-on
Marco Engelien3
Her damit !7Samsung Galaxy Tab S3
Das Galaxy S8 findet auf dem MWC Nicht statt. Macht nichts, denn mit dem Galaxy Tab S3 hat Samsung ein anderes Highlight im Gepäck. Das Hands-on.