Eher enttäuschend: Amazons erster Fire Phone-Werbespot

Ein Jahr kostenlos Amazon Prime nutzen – das ist nur einer der Vorteile, der in dem Werbevideo zum Amazon Fire Phone herausgestellt wird. Es ist der erste Clip, der wie angekündigt am 18. Juli auf YouTube erschienen ist. Zu kaufen gibt es das Smartphone ab dem 25. Juli, zumindest bei dem US-Mobilfunkbetreiber AT&T.

Anstatt sich also auf die Eigenschaften des Smartphones selbst zu konzentrieren, bewirbt Amazon in dem 32-sekündigen Clip statt des Fire Phones selbst eher seinen Internet-Versandhandel, berichtet 9to5Google. Dabei weist das Gerät durchaus einzigartige Funktionen auf, die eine Erwähnung verdienen – beispielsweise den Firefly Button oder die dynamische Perspektive.

Release des Amazon Fire Phone am 25. Juli

Vor allem der Firefly-Button ist eines der herausragenden Features des Smartphones: Durch Tippen auf den Foto-Auslöser können so Produkte und Filme ohne QR-Code oder NFC identifiziert werden, womit Amazon eine zukunftsweisende Technologie etabliert. Das Fire Phone bietet darüber hinaus eine Ausstattung, die eine 13-MP-Kamera und ein 4,7-Zoll-Display umfasst– mit 32 GB Speicherplatz zum stolzen Preis von 650 Dollar. Damit ist das Smartphone fast so teuer wie das iPhone 5s.

Einen Tag vor der Veröffentlichung des Smartphones, also am 24. Juli, will Amazon einen zweiten Werbespot zum Fire Phone veröffentlichen, berichtet Mashable. Es bleibt abzuwarten, ob darin die Ausstattung des High-End-Gerätes mehr in den Mittelpunkt gerückt wird.

Weitere Artikel zum Thema
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido3
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Monu­ment Valley 2: Android-Version ab Anfang Novem­ber verfüg­bar
Lars Wertgen
Monument Valley 2
Das Warten nähert sich dem Ende: Das Mobile-Game "Monument Valley 2" erscheint bald auch für Android. Bisher war es nur unter iOS verfügbar.
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.