#Galaxy11-Video: So endet der Menschen-Aliens-Showdown

Lange hat es gedauert, nun ist das Ende der #Galaxy11-Reihe da: Wenige Tage nach dem Finale der Fußball-WM 2014 hat Samsung am 15. Juli den zweiten Teil des Matches zwischen Menschen und Aliens veröffentlicht. Wieder stellt das Samsung Galaxy S5 eine wertvolle Hilfe dar.

Schon der erste Teil des Matches war relativ enttäuschend: Denn im Gegensatz zu den vorherigen Spots der #Galaxy11-Reihe, in denen Ihr die Herausforderung und das Training sehen konntet, sind die Spieler in den letzten beiden Videos nur noch animiert zu sehen. Die Computerspiel-Ästhetik mindert den Eindruck erheblich, den der Werbefilm bei den Zuschauern hinterlässt.

Keine Überraschungen im Match

Es waren keine hellseherischen Fähigkeiten nötig, um den Sieg der Menschheit in dem #Galaxy11-Match vorherzusagen. Die gesamte Dramaturgie des Spiels erscheint wie aus dem Lehrbuch für Sportfilme oder Wrestling-Matches abgeschrieben: Zunächst gehen die Bösen in Führung, scheinen haushoch überlegen, und am Ende gewinnen die Guten nur knapp, nachdem die Spieler ihren Teamgeist wiedergefunden haben.

In den ersten beiden Teilen hatte Samsung sowohl die Spieler als auch seine Geräte mehr in den Mittelpunkt gestellt – und durch die Kombination von realen Aktionen und Animationen manchen Zuschauer beeindruckt. Das Ende der Reihe wirkt demgegenüber in mehr als einer Hinsicht künstlich – was auch daran liegen könnte, dass die WM längst vorbei ist.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller7
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !6Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.