Geeks on the Beach: Outdoor-Gadgets für den Strand

Wir lieben Gadgets, wir lieben die Sonne, und wir lieben den Strand — aber gehen High-Tech und Sand, Salzwasser und sengende Hitze eigentlich zusammen? Was brauche ich als Gadget-Nutzer, um am Meer, aber auch am See oder im Freibad optimal ausgestattet zu sein und vor allem mein kostbares Equipment vor den Widrigkeiten der Natur und des Sommers zu schützen? Zwei CURVED-Redakteure haben sich an die Nordseeküste begeben, an den plattdeutschen Strand, da wo die Fische im Wasser sind, und für Euch diverses Zubehör und Outdoor-Equipment unter Sommer-Bedingungen auszuprobieren.

Fassen wir zusammen: Auch (und gerade) mit Gadgets macht ein Strandausflug so richtig Spaß — vorausgesetzt, Ihr seid entsprechend ausgerüstet. Und zwar mit:

  • Schutzhüllen für Smartphone und Tablet, zum Beispiel dem Otterbox Commuter für das Samsung Galaxy S5, dem frē-Case sowie der LifeJacket für das iPhone. Weniger empfehlenswert ist die recht fragile nüüd-Hülle fürs iPad.
  • Vor zu langer und intensiver Sonnenbestrahlung warnt Euch das June-Armband. Falls Ihr ein wenig Strand-Action aufnehmen möchtet, schaut Euch doch mal die Midland XTC 400-Kamera an.
  • Musik auf die Ohren? Bitte sehr: Klanglich gute In-Ears gibt es mit den BlueBuds von Jaybird, etwas robuster ist das hi-Edo Bügelkopfhörer-Paar von hi-Fun. Ebenfalls von hi-Fun kommt das Soundkissen hi-Sleep, das zumindest als Kuriosum einen gewissen Wert hat. Wollt Ihr hingegen gleich den Strand beschallen, greift einfach zum kompakten Boom von Ultimate Ears oder zum Jabra Solemate Max.
  • Gleich läuft die Lieblingssendung im TV, aber kein Fernsehgerät weit und breit? Kein Problem! Elgato hat mit dem eyetv w und dem eyetv micro zwei portable DVB-T-Lösungen parat, mit denen Ihr kurzerhand Eure Tablets oder Smartphones zu TVs umfunktioniert.
  • Und jetzt, wo Musik und Fernsehen ordentlich am Akku gesaugt haben, wird es Zeit für einen Energieschub, zum Beispiel aus mobilen Powerbanks — wie denen von Ansmann oder von Trekstor.
  • Bevor es dann wieder nach Hause geht, prüft Ihr am besten nochmal, ob Ihr auch nichts vergessen habt: Mit dem Nokia Treasure Tag WS-2 findet Ihr auch eventuell vom Sand zugewehte Schlüssel wieder.

Habt Ihr auch noch spezielle Gadgets, die an Strand und See nicht fehlen dürfen?Oder wünscht Ihr Euch etwas, das das Beach Life noch angenehmer machen würde? Über Eure Tipps und Ideen freuen wir uns in den Kommentaren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr und Galaxy S10e im Vergleich: Kontra­hen­ten auf Augen­höhe
Alexander Kraft
Welches ist besser: Galaxy S10e vs. iPhone Xr.
Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung ein relativ günstiges Premium-Smartphone. Wie gut schlägt es sich im Vergleich zum iPhone Xr?
Zahlt ihr mit einem iPhone beim Cars­ha­ring von Sixt mehr?
Christoph Lübben
UPDATEIst mit einem iPhone Xs Max das Carsharing über Sixt teurer? Laut dem Anbieter ist das nicht so
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Mehrere Faktoren spielen hier eine Rolle.
Apple: Spei­cher-Upgrade bei MacBook und Co. ab sofort güns­ti­ger
Lars Wertgen
Euer MacBook Pro könnt ihr künftig günstiger als bisher mit neuem Speicher ausstatten
Wer Apple-Produkte kauft, muss in der Regel reichlich Geld in die Hand nehmen. Für MacBook und Co. hat der Hersteller nun aber die Preise gesenkt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.