Google erklärt Datenschutz – mit Spielzeug

Das wirkt alles etwas hölzern: Suchmaschinen-Riese Google erklärt seinen Nutzern in einem Video, wie er mit Anfragen von US-Sicherheitsbehörden umgeht. Warum darin ausgerechnet eine Kuh auftaucht, bleibt nicht die einzige offene Frage.

Spätestens seit der NSA-Affäre ist der Datenschutz für Internetnutzer ein großes Thema. Durch die Veröffentlichungen des Whistleblowers Edward Snowden haben auch Internetprovider und IT-Firmen einiges an Vertrauen verspielt. Google versucht Euch jetzt mit einem Video davon zu überzeugen, dass Eure Daten sicher sind. Doch statt teurer Hollywoodstars setzt der Konzern auf mehr oder weniger lustig angemalte Holzfiguren, die auf einer Art Spielteppich in Stop-Motion-Technik umhersausen. Das hat ein bisschen was von der Sendung mit der Maus. Ein vielleicht etwas zu spielender Umgang mit dem empfindlichen Thema, könnte man finden.

Kindisches Video für ein ernstes Thema

Die Behörden-Figur in dem 3:24 Minuten langen Google-Spot sieht aus wie eine Mischung aus Men-in-Black-Agent und Stasi-Spitzel. Auch die anderen Protagonisten haben etwas leicht Unbeholfenes. Und dann gibt es da noch diese Kuh als auflockernden Sidekick. Am Ende fragt man sich als Betrachter: War das jetzt ernst gemeint oder doch nur Spaß? Irgendwie mutet das Ganze an wie eine moderne Version der Schulvideos, die immer in der Grundschule von Springfield gezeigt werden. Vielleicht hätte Google statt der Kuh einfach Troy McClure einbauen sollen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Kalen­der ist jetzt auch für das iPad verfüg­bar
Google Kalender ist nun auch auf dem iPad verwendbar
Die Kalender-App von Google ist in der neuesten Version auch für das iPad verfügbar. Ein Widget mit einer Übersicht zu aktuellen Terminen soll folgen.
Android Wear 2.0: Update rollt für ersten drei Smart­watch-Modelle aus
Guido Karsten
Die Casio Smart Outdoor Watch gehört zu den ersten Uhren mit Android Wear 2.0
Anfang Februar hat Google Android Wear 2.0 final vorgestellt. Fast zwei Monate später erhalten nun die ersten Smartwatches das entsprechende Update.
iPhone 8 soll wie Galaxy S8 Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite erhal­ten
Guido Karsten34
Peinlich !13Der Fingerabdrucksensor des iPhone 8 könnte sich erstmals auf der Rückseite befinden
Laut bisherigen Gerüchten will Apple den Fingerabdrucksensor des iPhone 8 in das Display integrieren, Vielleicht ist der Plan aber viel langweiliger.