Google Übersetzer getestet: So funktioniert die Dolmetscher-App

Mit dem Update auf Version 3.1 wird Googles Übersetzer-App um zwei futuristisch klingende Features erweitert: Sowohl gedruckte Texte kann die Anwendung fortan über den Kamera-Sucher in Echtzeit in einer anderen Sprache anzeigen, als auch komplette gesprochen Konversationen simultan dolmetschen. Wir haben das Update, das in den nächsten Tagen ausgerollt wird, bereits installiert und im Video für Euch ausprobiert.

Bei der visuellen-Übersetzung von gedruckten Texten gilt bis dato leider die Einschränkung, dass lediglich vom oder ins Englische gedolmetscht werden darf. Wer beispielsweise ein russisches Schild auf Deutsch sehen möchte, schaut vorerst in die Röhre. Aber wenigstens bei einem Besuch in englischsprachigen Regionen dürfte die Übersetzer-App nun noch intuitiver Hilfe leisten.

Wer bereits morgen eine Reise antritt und auf das Update der App nicht mehr warten mag, der findet den Download der APK-Datei der Version 3.1.0 zum Beispiel bei APKMirror — das File am besten direkt auf dem Smartphone herunterladen, die Installation von "Apps aus unbekannten Quellen" in den Sicherheitseinstellungen vorübergehend zulassen und dann per Tipp auf die APK-Datei im Download-Ordner die Installation anstoßen.

Fazit: Funktioniert im Grunde ganz gut, hakt natürlich aber noch an der einen oder anderen Stelle. Vor allem müsst Ihr langsam und deutlich sprechen, um den Konversationsmodus effektiv nutzen zu können und Euch immer auf Verständnisfehler seitens der App einrichten.


Weitere Artikel zum Thema
Google Play Store durch verschärfte Richt­li­nien deut­lich siche­rer
Francis Lido
Google Play Protect sucht auf eurem Smartphone nach gefährlichen Apps
Im Google Play Store gelten seit einiger Zeit strengere Richtlinien. Diese sollen entscheidend zur Sicherheit beigetragen haben.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Play­moji: Weitere Smart­pho­nes bekom­men Googles AR-Sticker
Christoph Lübben
Moto Z3 und Moto Z3 Play (Bild) sollen in Kürze die Playmoji-AR-Sticker unterstützen
AR-Sticker für weitere Smartphones: Die Playmoji von Google sollen in Kürze zwei weitere Geräte erreichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.