Hochauflösend in die WM 2014: Neymar kickt in 4K

Noch keine GoPro, aber dafür mit Superstar: Panasonic hat Kicker-Profi Neymar da Silva Santos Junior engagiert, um die neue HX-A500-Kamera zu promoten. Die bringt zwar Ultra-HD-Auflösung mit 4K, ist dabei derzeit noch etwas größer als eine GoPro, wie das Video zeigt. Neymar scheint das aber nur wenig gestört zu haben.

Wer immer schon einmal wissen wollte, wie die Welt durch die Augen von Fußball-Superstar Neymar aussieht, hat jetzt die Gelegenheit dazu. In einem Werbe-Video für eine neue Ultra-HD-Kamera hat Hersteller Panasonic dem brasilianischen Ballzauberer hochauflösende Hardware an den Körper gepflanzt, die das Können des Profis quasi in Ego-Perspektive darstellt.

Neymar demonstriert dabei, dass er auch als Basketballer kaum Probleme hätte – und kickt den Ball zur Abwechslung statt in ein Tor sauber in einen Korb. Ein paar Tricks kriegen Fans des 22-Jährigen in dem anderthalbminütigen Video auch noch zu sehen. Kein schlechter Schachzug von Panasonic, die Hardware im Vorfeld der WM 2014 auf diese Weise zu bewerben. Laut offizieller Website ist die HX-A500 aber auch wasserdicht, was das Video nicht verrät, für eine Action-Cam aber durchaus erwähnenswert. 429 Euro soll die Kamera kosten – etwas mehr als eine GoPro, dafür aber mit höherer Auflösung, wenngleich auf Kosten der Kompaktheit.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge2
Peinlich !22Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Super Mario Run: Nintendo star­tet "Loads of Coins"-Event
Super Mario Run lässt Euch im Toad Rally-Modus gegen einen Kontrahenten antreten
Nintendo hat die Spendierhosen an: Aktuell läuft bei Super Mario Run ein In-Game-Event, das Euch bei einer Toad Rally mit zusätzlichen Münzen belohnt.
Neue Pflich­ten für Droh­nen­be­sit­zer: Das Kenn­zei­chen kommt
Stefanie Enge2
Weg damit !20Drohnen müssen künftig mit einer Plakette versehen werden, auf dem Name und Adresse des Eigentümers festgehalten werden
Verkehrsminister Dobrindt hat neue Pflichten für Drohnenpiloten verfasst, die heute vom Bundeskabinett beschlossen wurde.