HTC One M8: Update auf Android 4.4.4 mit EYE Experience

Vor Kurzem erst hat HTC das Update auf Android 4.4.4 für das One M8 freigegeben. Darin steckt aber nicht nur eine Aktualisierung für das Betriebssystem: Auch die Kamera des HTC One M8 erhält damit einige neue Funktionen.

Das HTC One M8 ist mittlerweile schon sieben Monate auf dem Markt, und wenn man bedenkt, dass Android-Smartphones eine Halbwertszeit von 12 Monaten haben, dann neigt sich der Lebenszyklus des One M8 langsam dem Ende zu. Eigentlich! Mit dem seit Kurzem verfügbaren und rund 252 MB großen Firmware-Update mit der Versionsnummer 3.28.401.6 zaubert HTC nicht nur Android 4.4.4 auf Euer HTC One M8: Auch das Eye Experience-Paket ist enthalten. Schon bei der Präsentation von HTCs neuem Selfie-Smartphone, dem Desire Eye, konnte man zahlreiche Features dieses Pakets begutachten. Wer aber ein One M8 besitzt, kann nun folgende Funktionen auch selbst erleben.

Splitscreen-Modus: Videoaufzeichnung mit Front- und Rückkamera

Splitscreen sind wir vom Fernseher gewohnt. Mit dieser Bild-in-Bild-ähnlichen Funktion können zwei Videosignale parallel auf dem TV-Gerät dargestellt werden. Mit dem HTC One M8 samt installiertem Firmware-Update könnt Ihr nun im Splitscreen-Modus die Bilder beider Kameras parallel in einem Video aufzeichnen. Interessant wird diese Funktion, wenn Ihr zum Beispiel als YouTuber ein Interview oder Hands-On aufzeichnen wollt, aber keine zwei separaten Kameras zur Verfügung habt.

Face Tracking: Bis zu vier Personen im Fokus

Face Tracking ist keine Raketenphysik mehr bei modernen Kameras. HTC allerdings nutzt das bei seinen eigenen Kameras, um in Videochat-Apps wie Skype, Google Hangouts, Line oder WeChat die so erkannten Gesichter in einem eigenen Fenster darzustellen. Außerdem soll sich bei mehreren Personen dann auch der Fokus immer auf denjenigen dynamisch verschieben, der gerade spricht. Leider funktioniert das ganze natürlich nur, wenn der Gesprächspartner ebenfalls über ein HTC One M8 verfügt.

Gesichts-Morphing: Perfektes Tool für die Familienplanung

Ihr seid schon einige Zeit mit Eurem Partner zusammen und denkt über gemeinsame Kinder nach? Möchtet ihr dann vielleicht wissen, wie eure künftigen Nachkommen aussehen könnten? Mithilfe des Gesichts-Morphing-Effektes beim HTC One M8 könnt ihr das nun in Erfahrung bringen. Mit diesem Tool lassen sich auch sehr witzige kleine Morphing-Clips erstellen, die bestimmt auf jeder Party für einen riesigen Lacher sorgen. Wie solch ein Clip aussehen könnte, seht Ihr hier in einem animierten GIF.

Jan to Shu ©CURVED
Gesichter-Morphing mit dem HTC One M8 macht Spaß und ist sicher ein lustiger Gag für die nächste Party.

Neben dem Morphing von Gesichtern gibt es dann noch die typisch asiatische „Verschönerungsfunktion“, die Euch mit einem justierbaren Weichzeichner Hautunreinheiten und Falten glattbügeln lässt. Für HTC One M8-Nutzer ist diese Funktion neu, aber wer schon mal ein Xiaomi Mi4 oder auch das seit gestern erhältliche Huawei Honor 6 in der Hand hatte, den haut diese Funktion nicht mehr aus den Socken.

Praktisch: Selfie auf Zuruf

Diese Funktion hilft ungemein beim Schießen guter Selfies. Mit dem Update könnt Ihr Selbstporträts nun auch per Sprachkommando auslösen. Einfach die Frontkamera ausrichten und entweder “Lächeln“ oder „Schnappschuss“ sagen – und schon wird das Selfie geschossen. Wer lieber ein kurzes Selfie-Video aufzeichnen möchte, der kann die Aufnahme ebenfalls per Sprachbefehl starten. Dafür müsst Ihr dem HTC One M8 das Kommando „Los geht's!“ oder auch „Aufnahme“ zurufen.

Ihr seht, mit dem Update eröffnen sich neue Möglichkeiten, mit dem HTC One M8 Bilder und Videos anzufertigen. Leider hat eine Funktion, die HTC auf der Eye Experience-Webseite angekündigt hat, es nicht mehr in das aktuelle Update geschafft: Die „Crop Me In“-Funktion, mit der man ein geschossenes Selfie in ein anderes Bild integrieren kann, wird erst später nachgereicht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !16Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten3
Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten15
Her damit !19Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.