IFA 2014: Trekstor SurfTab wintron 10.1 im Hands-On

Microsofts Surface Pro 3 ist sicherlich durch den hohen Preis nicht unbedingt für jeden erschwinglich. Zum Glück gibt es noch andere Hersteller, wie zum Beispiel TrekStor, die Tablets mit Windows 8.1 auf den Markt bringen. Auf der IFA präsentiert das Lorscher Unternehmen mit dem SurfTab wintron 10.1 ein Tablet mit Microsoft Betriebssystem für unter 300,- Euro. Wir haben uns zum TrekStor Stand auf der IFA begeben und uns das Tablet näher angeschaut. 

Das TrekStor SurfTab wintron 10.1 ist mit einem Intel Atom-Prozessor, 2 GB RAM und 32 GB Speicher ausgestattet, der aber dank microSD-Karte nochmals verdoppelt werden kann. Das 10,1 Zoll große Display löst mit 1.280 x 800 Pixeln auf und ist in der Frontseite mit einer 2 und auf der Rückseite mit einer 5 Megapixel Kamera ausgestattet.

Erscheinen wird das TrekStor SurfTab wintron 10.1 im Oktober diesen Jahres in zwei Varianten. Der Einstieg beginnt dabei bei ca. 230,- Euro und ist nur mit einem WLAN-Modul ausgestattet. Eine Variante mit 3G-Modul ist auch noch geplant, aber da haben wir den Preis und Verfügbarkeit noch nicht erfahren. Alle weitere Informationen zum Tablet von TrekStor erfahrt Ihr in unserem Hands-On-Video.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10 Mobile: Micro­softs Hard­ware-Chef erklärt Betriebs­sys­tem für tot
Francis Lido7
Windows 10 Mobile dürfte nur noch Bufixes und Sicherheitsupdates erhalten
Laut einem leitenden Angestellten wird es wohl kaum noch neue Features für Windows 10 Mobile geben. Auch neue Hardware ist unwahrscheinlich.
Fitbit Ionic im Test: Mehr Fitness-Gadget als Smart­watch
Jan Johannsen7
UPDATEHer damit !41Die Fitbit Ionic mit GPS und Musik an Bord.
8.7
Die Fitbit Ionic hat GPS an Bord und spielt Musik auf Bluetooth-Kopfhörern ab. Wofür das gut ist und was das Wearable noch kann, verrät der Test.
Lenovo ThinkPad X1 Tablet im Test: der modu­lare Surface-Konkur­rent
Stefanie Enge
Her damit !12Das Lenovo ThinkPad X1
Tablet, Notebook und Beamer in einem: Das ThinkPad X1 Tablet hinterlässt in der zweiten Generation einen guten Eindruck. Der Test.