iOS 8 Beta auf iPad Air: Neuerungen im Video-Rundgang

Apples Preview-Version von iOS 8 lässt uns keine Ruhe, deshalb begeben wir uns heute auf einen kleinen Rundgang von Apples kommenden mobilen Betriebssystem – aber dieses Mal auf einem iPad Air. 

Nach dem wir Euch schon einen Rundgang von iOS 8 Beta und der neuen Kamera App auf dem iPhone 5c gezeigt hatten, liegt nun der Fokus auf dem iPad. Wer glaubt, dass sämtliche iPhone Änderungen vom iPhone auch auf dem iPad greifen, der irrt leider. Es fehlt in der aktuellen iOS 8 Beta für das iPad Air zum Beispiel noch die Health-App.

Dafür gibt es aber Neuerungen, die dem iPad vorenthalten sind. Schon in der frühen ersten Beta verstehen sich Apples Smartphone und das Tablet hervorragend miteinander. So ist es machbar, dass ein- und ausgehende Telefongespräche an dem iPad aufgenommen werden kann.

Dazu muss man nur beachten, dass beide iDevices sich in gleichen Netzwerk befinden und über ein- und denselben iCloud-Account angemeldet sein. Sind diese beiden Vorraussetzungen gegeben, dann erscheinen wie von Zauberhand in den Kontakten auch das Telefonhörer-Symbol neben den jeweiligen Telefonnummern.

Auch in Safari hat sich eine Menge getan. Von der Optik wurde sehr viel umgestellt. Die Sidebar ist nun identisch mit dem, den wir von OS X Safari kennen. Bei der Tab-Übersicht nutzt Apple nun den Display-Vorteil gegenüber dem iPhone effektiver aus. Alle Tabs werden nun nebeneinander dargestellt, es sei denn, man öffnet mehrere Tabs von einer Webadresse, dann werden diese übersichtlich zusammen „gestapelt“.

Natürlich sind in dem Video gezeigten Features von iOS 8 auf dem iPad noch lange nicht alle, die Apple auch während der Keynote präsentiert hatte. Zahlreiche Funktionen wie die Health-App oder das nahtlose Zusammenspiel zwischen iOS-Devices und dem OS X 10.10 Yosemite werden in den kommenden Beta-Versionen eingefügt. Wir bleiben aber natürlich an iOS 8 dran und halten Euch über die Entwicklung auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.1 ist da und bringt Bugfi­xes und erhöhte Sicher­heit
Michael Keller
Her damit5iOS 10.3 unterstützt auch 32-Bit-Geräte wie das iPhone 5
Apple hat iOS 10.3.1 für alle kompatiblen Geräte veröffentlicht. Mit dem kleinen Update sollen in erster Linie Bugs von iOS 10.3 ausgeräumt werden.
iOS 11 soll iPhone 5 und iPhone 5c nicht mehr unter­stüt­zen
Christoph Lübben
Gab’s schon12Das iPhone 5 könnte spätestens mit dem Release von iOS 11 nicht mehr unterstützt werden
Das Ende von 32 bit? In der aktuellen iOS-Beta findet sich ein Hinweis darauf, dass iOS 11 das iPhone 5 und iPhone 5c nicht mehr unterstützen wird.
FBI zahlte für das Hacken des iPho­nes weni­ger als eine Million Dollar
Guido Karsten
Die Aufregung über den kostspieligen iPhone-Hack des FBI ist weiterhin groß
Hat das FBI wirklich über 1,34 Millionen Dollar für den iPhone-Hack ausgegeben? Neuen Hinweisen zufolge sollen die Kosten niedriger ausgefallen sein.