iPhone 6-Dummy im neuen Hands-on-Vergleich

Ein neues Video von Marques Brownlee zeigt einen der allseits beliebten iPhone 6-Dummys im Größenverhältnis zum HTC One M8 und zu Motorolas Moto X. Im Vergleich mit dem Moto X fällt auf: Trotz identisch großer Displays könnte das Apple-Smartphone mit seinen relativ breiten Rändern deutlich größer ausfallen.

4,7 Zoll soll das Display sowohl beim kleineren iPhone 6 als auch beim Moto X messen. Trotzdem wird schnell deutlich, dass besonders das Gerät von Apple deutlich länger sein könnte als das Motorola-Smartphone. Der Vergleich mit dem 5-zölligen HTC One M8 ist wohl eher aufgrund der Designsprache gewählt, die sich zumindest dem Dummy nach bei beiden Geräten ähnelt. Sofern die Attrappe äußerlich dem realen Apple Smartphone entspricht, könnte das iPhone 6 aufgrund der etwas geringeren Ausmaße besser in der Hand liegen.

Bisher nur tote Dummys

Letztlich können die immer wieder auftauchenden Mockups nicht viel Auskunft darüber geben, wie das Gerät im funktionsfähigen Zustand wirken wird: Gerade das neue Display, das mit 1704 x 960 Pixeln mehr als doppelt so viele Bildpunkte mitbringen soll wie das aktuelle iPhone 5s, könnte für einige Aufregung sorgen. Bis zur öffentlichen Vorstellung des tatsächlichen Geräts allerdings heißt es wohl weiterhin zunächst: Abwarten und Vergleichsvideos gucken. Über den Stand der Gerüchte zum halten wir Euch in dieser Übersicht natürlich bis zum iPhone 6-Release auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !9Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.