iPhone 6 und Apple Watch: Wie gut war die Apple-Keynote?

Was für eine Woche für Apple-Fans: iPhone 6! iPhone 6 Plus! Die Apple Watch! Apple Pay! Apple-CEO Tim Cook brannte auf der mit Spannung erwarteten Keynote diese Woche ein Produktfeuerwerk ab, das dennoch einige Fragen aufwirft. CURVED-Chefredakteur Nils Jacobsen und CURVED-Redakteur Gerd Blank haben diskutiert: War gut gut genug für Apple?

Der iDay ist vorüber. Tim Cook hat geliefert – und mit gleich zwei neuen, großen iPhones, dem neuen Bezahlsystem Apple Pay und vor allem der Apple Watch, die doch nicht iWatch heißt, in zwei Stunden so viel vorgestellt wie in drei Jahren zuvor nicht.

Was bedeutet das Produktfeuerwerk im geschichtsträchtigen Flint Center nun für die Zukunft von Apple? Darüber habe ich mit meinem CURVED-Kollegen Gerd Blank diskutiert. Warum Apple mit den neuen Produkten den Smartphone-Superzyklus maximal ausreizt und damit zumindest in den kommenden 12 Monaten in der besten aller Welten lebt, mittelfristig aber mit seinem Smartphone-Bestseller Probleme bekommen könnte, warum Apple Pay zukunftsträchtig, der Erfolg der Apple Watch aber in der vorgestellten Form ziemlich unklar ist und warum Apple weiterhin Tesla kaufen sollte – all das erfahrt Ihr in den 15 Minuten im Video.


Weitere Artikel zum Thema
Spezi­fi­ka­tio­nen des Galaxy A7 (2018) offen­bar bereits fix und gele­akt
Michael Keller
Die Galaxy-A-Reihe (hier von 2017) ist Samsungs Premium-Mittelklasse
Auch im kommenden Jahr wird Samsung voraussichtlich seine A-Reihe fortführen. Die Ausstattung des Galaxy A7 (2018) soll nun bereits geleakt sein.
Apple veröf­fent­licht Public Beta 3 von iOS 11 und tvOS 11
Guido Karsten1
Die Nachrichtenzentrale wird in iOS 11 übersichtlicher
Nach der vierten Entwickler-Beta hat Apple die dritte Public Beta von iOS 11 veröffentlicht. Auch für tvOS und macOS gibt es frische Testversionen.
Mine­craft für Nintendo Switch erhält großes Update mit Full-HD-Support
Guido Karsten
Minecraft erstrahlt auch auf der Nintendo Switch in bunter Klötzchengrafik
Die Nintendo Switch-Version von Minecraft erhält ein großes Update. Damit werden nicht nur Fehler ausgeräumt, sondern auch Features ergänzt.