Kalorien-Scanner könnte Fitness-Apps revolutionieren

Auf Kickstarter bittet eine Gruppe israelischer Wissenschaftler um Unterstützung für ein Nahinfrarotspektrometer für die Hosentasche. Hinter dem Zungenbrecher verbirgt sich laut Mashable Unglaubliches: Das Gerät von der Größe eines USB-Sticks scannt Dinge und gibt Auskunft über ihre chemische Zusammensetzung. Die Angabe von Kalorien bei Lebensmitteln ist dabei nur der Anfang.

Wie viele Kalorien hat ein Apfel? Diese Frage lässt sich leicht im Netz nachschauen. Schwieriger wird es bei der Frage, wie reif denn die Avocado ist, die im Supermarkt vor einem liegt. Wer nicht lange mit den Fingern darauf herumdrücken möchte, um den Reifegrad herauszubekommen, dem hilft vielleicht bald Scio der Firma Consumer Physics. Scio ist ein Nahinfrarotspektrometer, das die Zusammensetzung von Gegenständen analysiert. Den Nährstoffgehalt von Käse, Äpfeln und anderen Lebensmitteln anzuzeigen, gehört zu den leichtesten Übungen, die das Gerät beherrscht.

Wie gehts eigentlich meiner Zimmerpflanze?

Im Zusammenspiel mit Fitness-Apps wäre Scio ein idealer Weggefährte, um Buch über die eigene Energiebilanz zu führen. Wer einmal versucht hat, penibel alle Kalorien zu zählen, die er täglich zu sich nimmt, der weiß, wie schwer dies im Alltag fallen kann. Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß und mehr erkennt der Stick. Beim Kochen lässt sich damit sogar erkennen, wie hochwertig das Öl ist, das in der Pfanne landet.Scio analysiert auch Tabletten und kann so ein unbekanntes Medikament entlarven, sofern es in der Datenbank erfasst ist.

Gesundheit und Ernährung sind aber nicht die einzigen möglichen Einsatzgebiete von Scio: Auch Zimmerpflanzen lassen sich mittels des kleinen Scanners dahingehend untersuchen, ob sie Wasser benötigen, während die Blumenerde verrät, ob sie gedüngt werden muss. Knapp 200 US-Dollar soll Scio kosten. Das Kickstarter-Ziel ist bereits erreicht: Die ursprünglich angepeilten 200.000 Dollar wurden um mehr als das Zehnfache übertroffen.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book Jobs ist da: Nun könnt ihr euch über Social Media bewer­ben
Francis Lido
Das Bewerbungsformular von Facebook Jobs
Facebook Jobs steht nun auch in Deutschland zur Verfügung. Das Feature soll euch die Stellensuche in eurer Region erleichtern.
HTC U12 Plus: Herstel­ler erklärt Grund für "Plus"-Namens­zu­satz
Michael Keller
Das HTC U12 Plus kann sich mit anderen Flaggschiffen messen
Warum trägt das HTC U12 Plus das "Plus" im Namen? Das Unternehmen aus Taiwan hat nun die Namensgebung seines aktuellen Flaggschiffs erläutert.
5 Gründe, warum Schwim­men das perfekte Ganz­kör­per-Work­out ist
Tina Klostermeier
Schwimmen: eine völlig unterschätzte Sportart. Wir geben euch 5 Gründe zum Kraulen.
Split-Training war gestern: Schwimmen ist effektives Ganzkörper-Workout hoch fünf.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.