Kim Dotcom partnert mit Obama in krudem Party-Clip

Er hat mal wieder auf den Putz gehauen: Kim Dotcom bekommt sein Geld und seine Autos zurück. Vor Kurzem rief er außerdem seine eigene Internet-Partei aus. Passend dazu ließ er einen zehnminütigen Trailer produzieren, in dem sich US-Präsident Barack Obama und Neuseelands Premier John Key so richtig zum Affen machen. Sie versuchen, in Dotcoms Villa einzubrechen und das Partei-Manifest zu vernichten. Was natürlich gehörig schiefgeht.

Mega-cool? Streckenweise vor allem eines: mega-peinlich! Und dennoch: Irgendwie ringt uns Kim Schmitz doch immer wieder einen Lacher ab. Für was sich seine "Internet Party" einsetzt: natürlich Netzneutralität, Innovation, günstiges Internet und High-Tech-Jobs. Dass das natürlich allesamt Punkte wären, von dem seine Unternehmen profitieren würden, versteht sich von selbst...


Weitere Artikel zum Thema
Tim Cook zieht AR vor: Apple inves­tiert weiter in Augmen­ted Reality
Guido Karsten
Her damit !6Ob Tim Cook ein AR-Headset irgendwann als "One more thing" vorstellen wird?
Apple investiert in Augmented Reality. Wie Tim Cook nun erklärte, könne die Technologie den echten Kontakt zwischen Menschen noch verstärken.
Star Wars – Rogue One: Der finale Trai­ler ist da
Guido Karsten
Her damit !9Rogue One: A Star Wars Story
Die Star Wars-Auskopplung "Rogue One: A Star Wars Story" startet am 15. Dezember in die Kinos. Nun ist der finale Trailer erschienen.
Waipu.tv gest­ar­tet: der bessere Mix aus Inter­net-TV und Kabel­fern­se­hen
Jan Johannsen
Her damit !12Waipu.tv: Fernsehen über das Internet mit dem Smartphone als Fernbedienung.
Waipu.tv ist angetreten, das lineare Fernsehen wieder interessant zu machen. Der neue Dienst ist eine Mischung aus Streaming, Kabelanschluss und IPTV.