Lego-Roboter & Galaxy S4 halten Rubik-Würfel-Weltrekord

Ein Samsung Galaxy S4, etwas Technik, jede Menge Lego-Bauteile und 3,253 Sekunden – das brauchte es für den neuen Weltrekord im Rubik-Würfel-Lösen. Aufgestellt haben ihn David Gilday und Mike Dobson, beziehungsweise ihr aus den oben genannten Komponenten zusammengebauter Roboter.

Die Rekordmaschine trägt den klangvollen Namen Cubestormer 3 und unterbot auf der Technik-Messe Big Bang Fair in Birmingham den bisherigen Weltrekord um 2,1 Sekunden. Dieser wurde 2011 von der zweiten Generation des Rubik-Würfel-Roboters aufgestellt und schlug schon damals jede von Menschenhand erreichte Zeit. Die aktuelle menschliche Bestzeit im Speed-Cubing liegt bei 5,55 Sekunden und wurde vom Niederländer Mats Valk aufgestellt.

Kurioses Hobby zweier Ingenieure

Zu Beginn der Video-Aufzeichnung des neuen Weltrekords wird nicht ohne Grund das Logo von ARM eingeblendet, denn der renommierte Prozessor-Hersteller ist der Arbeitgeber von David Gilday. Wärend sein Partner Mike Dobson für die technische Umsetzung des Cubestormer 3 zuständig war, kümmerte Gilday sich um die Software-Seite des Projekts. Anderthalb Jahre haben die beiden Ingenieure in ihrer Freizeit an der Verbesserung ihres eigenen Rekords gearbeitet.

Die eigens entwickelte Android-App lief beim erfolgreichen Rekordversuch auf einem Samsung Galaxy S4, dessen Kamera mit dem Bild des Rubik-Würfels auch die Ausgangsdaten liefert. Ein wenig nachgerüstet wurde das Smartphone vom Ingenieur-Duo aber, mit einem Exynos Octa-Core-Prozessor mit je vier Cortex-A15- und Cortex-A7-Prozessoren von ARM nämlich. Vier entsprechend motorisierte Roboter-Hände führten schließlich aus, was das Galaxy S4 ihnen als korrekte Bewegungs-Reihenfolge vorgab – in mit bloßem Auge nicht nachzuvollziehender Geschwindigkeit.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten1
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
iPhone 8: Render­bil­der zeigen erneut Touch ID auf der Rück­seite
Guido Karsten1
Weg damit !14Das Design widerspricht einigen aktuellen Gerüchten zum iPhone 8
Das Rätselraten um die Positionierung von Touch ID im iPhone 8 geht weiter: Frisch aufgetauchte Rendergrafiken zeigen das Feature auf der Rückseite.