LG G3-Zubehör im Hands-On: Schickes fürs Pixelmonster

Ohne Zubehör kein Smartphone: LG macht es Herstellern wie HTC und Samsung nach und präsentierte auf dem Launch-Event seines LG G3 eine ganze Reihe schicker und praktischer Accessoires: eine drahtlose Ladestation, das mit Harman-Kardon entwickelte Bluetooth-Headset "Tone Infinim" und natürlich das QuickCircle Case. Wir haben uns das Zubehör schon einmal angeschaut.

Die europäische Version des LG G3 wird die Fähigkeit haben, kabellos aufgeladen zu werden. Dazu braucht es natürlich eine passende Ladestation, die nicht zum Lieferumfang des Smartphones gehört. Die schaut recht unspektakulär aus, erspart einem aber das micro-USB-Kabel-Gefummel. Falls ihr schon eine Ladestation nach Qi-Wireless-Standard besitzt, dann könnt Ihr diese auch mit dem LG G3 nutzen. 

Natürlich hat LG auch das QuickCircle Case in verschiedenen Farben vorgestellt. Im kleinen "Bullauge" des Covers laufen verschiedene Uhren - und Ihr könnt sechs Apps ablegen. Die Kamera, der  Musikplayer und eine Fitness-App können so auch im geschlossenen Zustand genutzt werden. Per Klopfen erwacht der Quick Circle aus dem Standby zum Leben. Gut gemacht: Wenn Ihr das Cover umschlagt, dann dient das "Bullauge" gleichzeitig als Aussparung für die Rückkamera.

Als letztes Zubehör haben wir uns das Tone Infinim Bluetooth In-Ear-Headset angeschaut. Bei diesem ungewöhnlichen Device hat sich LG Unterstützung von Harman-Kardon geholt. Auf den ersten Blick sieht es auch wie eine Halskette oder wie ein Elektroschock-Halsband. Aber an den Enden befinden sich die Ohrhörer des Headsets, die sich herausziehen lassen. Hat man genug Musik gehört oder das Telefonat beendet, dann lassen sich die Ohrhörer durch Knopfdruck wieder einfahren - wie bei einer Hundeleine. Verbunden mit dem LG G3 kann das Headset auch den Namen des Anrufers und SMS vorlesen.

Preise und Verfügbarkeiten gab LG in London noch nicht bekannt. Aber wir gehen davon aus, dass sich das schon in Kürze ändern wird.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !8Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !10Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.