Nexus 6 vs. iPhone 6 Plus im Videovergleich: Duell der Phablet-Giganten

Da ist es: das Nexus 6! Nachdem Amir Euch das Google Phablet schon im ersten Video-Hands-On aus der Nähe gezeigt hatte, muss sich nun das Flaggschiff aus der Nexus-Serie von Google gegen Apples iPhone 6 Plus im ersten Vergleichsvideo behaupten.

Wer glaubt, dass das iPhone 6 Plus viel zu groß ist, der hat das Nexus 6 noch nicht gesehen. Natürlich hat das Google-Phablet, das äußerlich eigentlich nur ein vergrößertes Moto X ist, mit seinem 6 Zoll großem QHD-Display einen Vorteil gegenüber dem 5,5 Zoll großen Full HD-Display. Aber die AMOLED-Technologie ist reine Geschmacksache. Ich kann mich mit den überzeichneten Farben nicht anfreunden.

Nimmt man das Nexus 6 in die Hand, dann liegt es dank der gewölbten Rückseite deutlich besser in der Hand, fühlt sich aber auch massiver an als das im Vergleich fast schon filigrane iPhone 6 Plus. Apples Phablet ist nur einen Hauch schmaler und auch minimal leichter als das Nexus 6. Bei der Haptik werden große Unterschiede deutlich: Da ist das iPhone 6 Plus durch das nahezu komplett aus Aluminium gefertigte Gehäuse dem Nexus 6 überlegen. Vor allem die Rückseite des Nexus 6 fühlt sich durch den Kunststoff nicht gerade wertig an. Schade, dass hier nicht wie beim Moto X auch Rückseiten aus Holz oder Leder zur Auswahl stehen.

Bei einem kurzen Leistungsvergleich mit dem AnTuTu-Benchmark musste sich das Nexus 6 mit rund 46.500 Punkten dem iPhone 6 Plus satten 49.000 Punkten geschlagen geben. Aber diese Werte sind nicht aussagekräftig, da zum einem das Nexus 6 ein QHD-Display grafisch befeuern muss und die Version von AnTuTu für Android schon zwei Versionen weiter ist als die für iOS.

In unserem ersten Vergleich haben beide Phablets ihre Stärken und Schwächen. Design und Haptik sind stark von den eigenen Präferenzen abhängig, aber mir gefällt das iPhone 6 Plus besser - auch wenn das Nexus 6 angenehmer in der Hand liegt. Leistungstechnisch sollten beide Phablets auf einem Niveau liegen. Preislich ist das Nexus 6 natürlich im Vorteil. Während der Einstieg in die Nexus-6-Welt schon bei 649 Euro beginnt, muss man für die kleinste iPhone 6 Plus-Version schon 799 Euro bezahlen.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Sicher­heits­up­date für März verur­sacht auf dem Nexus 6 Probleme
Michael Keller2
Der Release des Nexus 6 ist bereits über zwei Jahre her
Das Sicherheitspdate für den Monat März 2017 läuft auf dem Nexus 6 nicht fehlerfrei. Google ist mit der Lösung des Problems beschäftigt.
Smart Displays mit Google Assi­stant sind bald prak­ti­scher für die Küche
Christoph Lübben
Ein Google Home Hub ist offenbar eine gute Küchenhilfe
Google Home Hub, JBL Link View und Co. werden besser in der Küche. Bald gibt es persönliche Rezept-Empfehlungen auf dem Startbildschirm.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.