Polaroid Cube: Günstige Actionkamera im Hands-On-Video

Actionkameras erfreuen sich großer Beliebtheit. Auch die Traditionsmarke Polaroid möchte sich mit der neuen Cube ihr Stück vom Kuchen sichern. Wir zeigen Euch in unserem Hands-On-Video, was die Einsteigerkamera von Polaroid technisch alles so können soll und ob sie für die neue GoPro Hero-Einsteigerversion ein echter Gegner ist.

Polaroid ist zurück und möchte Euch mit einer kleinen und günstigen Actionkamera locken. Die Polaroid Cube kostet nur 99 Euro und kann Videos mit 1080p oder 720p aufzeichnen. Fotos knipst der kleine Würfel mit einer Auflösung von sechs Megapixeln. Gespeichert werden die Aufnahmen auf einer microSD-Karte mit maximal 32 GB Größe. Leider legt Polaroid keine bei, so dass man sich selbst noch eine kaufen muss, sofern man nicht bereits eine besitzt.

Die Bedienung ist einfach. Es gibt nur eine Taste, mit der man die Kamera ein- und ausschaltet und auch Bilder schiesst, oder die Videoaufzeichnung startet. Einen Akku muss man auch nicht wechseln, da dieser fest verbaut ist und eine Aufzeichnungsdauer von 90 Minuten gewährleistet. Als kleiner Clou besitzt der Cube noch einen Magneten, mit dessen Hilfe man die kleine Actionkamera an Stahlträger oder andere magnetische Oberflächen heften kann.

Was die kleine Actionkamera von Polaroid noch so alles kann, zeigt Euch Shu in diesem ersten Hands-On-Video. Der ausführliche Test samt Bildern und Videos folgt dann in den kommenden Tagen.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Video zeigt Display-Auftei­lung des LG G6
Guido Karsten3
LG G6 YouTube LG Mobile Global
LG macht keinen Hehl daraus, dass mit dem LG G6 ein neues Premium-Smartphone naht: In zwei neuen Videos werden die ersten Features beleuchtet.
Jide Remix OS for Mobile macht Euer Android-Smart­phone zum PC
Marco Engelien
Steckt Ihr das Android-Telefon ins Dock, könnt Ihr am PC damit arbeiten.
Mit Remix OS for Mobile könnte Jide das schaffen, was Microsoft mit Continuum nicht ganz gelang: Das Smartphone per Dock in einen PC verwandeln.