Samsung Galaxy Note Edge ausgepackt und angefasst

Das Volk hat gesprochen und Samsung sein Versprechen eingelöst: Das Galaxy Note Edge ist schon jetzt in einer limitierten Premium Edition erhältlich! Wir haben die Gelegenheit, Euch diese Version in einem ersten Unboxing und Hands-On-Video zu präsentieren. 

Samsung demonstriert mit dem Note Edge, dass es möglich ist, bei einem Smartphone das Display um eine Kante zuziehen. Das 5,6 Zoll große Display löst insgesamt mit einer Auflösung von 1.600 x 2.560 Bildpunkten auf, wobei 160 Pixel separat als Panel angesteuert werden. Auf diesem schmalen Band können dann Apps, Verzeichnisse, speziell angepasste Informationsticker oder einfach auch nur die Uhr eingeblendet werden.

Ansonsten gleicht das Edge technisch und optisch sehr stark dem Schwestermodell, dem Galaxy Note 4. Im Inneren werkelt ein 2,7 GHz schneller Snapdragon 805 Prozessor mit vier Kernen, Adreno 420-GPU und 3 GB RAM. Ein 3.000 mAh Akku sorgt für die notwendige Energie, und als Betriebssystem kommt Android 4.4.4 KitKat inklusive Samsungs TouchWiz UI zum Einsatz. Laut ersten Gerüchten soll ein Update auf Android 5.0 Lollipop im Februar 2015 zur Verfügung stehen.

Im optisch schönen Premium Edition Paket, das beim genauen Betrachten eher aussieht, als ob es schnell zusammengefaltet wurde, steckt neben dem Galaxy Note Edge noch viel Dokumentation, eine 64 GB microSD-Karte, ein Pflegetuch und noch ein Flip Wallet im Karton.

Samsung behauptet, dass das Zubehör alleine schon einem Wert von ca. 100,- Euro entspricht. Das gesamte Premium Edition Paket kostet mit 899,- Euro für die 32-GB-Variante aber genauso viel wie das Note Edge im Einzelhandel alleine kosten würde. Einzeln wird es das Edge aber erst Anfang 2015 erhältlich sein. Einen ausführlichen Test werden wir natürlich in den kommenden Tagen in gewohnter Weise nachliefern.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 ist laut Studie das schnellste Smart­phone 2016
Im AnTuTu-Benchmark setzt sich das iPhone 7 gegen die Android-Konkurrenz erneut durch
Das iPhone 7 ist das schnellste Smartphone von 2016: In einem AnTuTu-Benchmark sind nun viele Vorzeigemodelle des Vorjahres gegeneinander angetreten.
iPhone 6s: Akku-Problem betrifft womög­lich auch das iPhone 6
Auch bei dem iPhone 6 soll es zu spontanen Abschaltungen kommen
Das Akku-Tauschprogramm für das iPhone 6s könnte ausgeweitet werden: Angeblich erlaubt Apple den kostenlosen Wechsel bald auch für das iPhone 6.
Galaxy S8, LG G6 und Co.: Diese Top-Smart­pho­nes kommen im Früh­jahr 2017
Marco Engelien1
Her damit !8Sämtliche Hersteller werden 2017 neue Geräte zeigen. Dazu gehören auch Asus, Samsung und HTC.
Im Februar findet in Barcelona der Mobile World Congress statt. Auf die folgenden Highend-Smartphones können sich Nutzer voraussichtlich freuen.