Samsung Gear S: Smartwatch im Hands-On-Video

Die Gear S, Samsungs neueste Smartwatch, haben die Koreaner bereits vor ein paar Tagen offiziell gemacht — auf dem Unpacked Event kurz vor der IFA 2014 konnten wir nun aber Hand an das gute Stück respektive das gute Stück ans Handgelenk legen. Unsere Eindrücke gibt's im Hands-On-Video.

Es muss ja nicht immer Android Wear sein: Während Motorola, Asus, LG und vielleicht auch Sony uns auf der IFA mit neuen Beiträgen zu Googles Version eines Smartwatch-Betriebssystems beglücken möchten, geht Samsung eigene Wege und bringt nach der Gear Live nun die Gear S. Die kommt mit einem eigenen OS und vor allem einem gebogenen, 2 Zoll großen Super AMOLED-Display mit 360 x 480 Bildpunkten.

Das sieht auf der einen Seite zwar cool und futuristich aus, ist im Ergebnis dann aber auch ein recht massives Stück Technik, das sich der Nutzer ums Handgelenk schnallen soll — vor allem das Armband ist richtig breit und macht die Gear S somit zu allem anderem als einem dezenten Begleiter. Wenigstens finden sich im Inneren der Smartwatch ordentliche 4 GB Speicher, zum Beispiel für den mobilen Musikgenuss. Der verbaute 300 mAh-Akku soll der Gear S eine Laufzeit von zwei Tagen ermöglichen.

Die Funktionalität entspricht weitestgehend der der Gear 2, allein die visuelle Darstellung ist etwas aufgepeppt worden: So wird auf dem Homescreen nun zum Beispiel ein individuell wählbares, digitalisiertes Ziffernblatt angezeigt. Eine Besonderheit ist derweil — neben dem UV-Sensor zur Messung der Sonneneinstrahlung — der SIM-Kartenslot, der es der Gear S erlaubt, auch ohne gekoppeltes Smartphone Kontakt mit dem Internet aufzunehmen, Nachrichten zu empfangen und zu beantworten oder sogar Telefonate abzuwickeln. Bluetooth-Konnektivität und WLAN sind natürlich ebenfalls an Bord der Gear S.

Erhältlich wir die Gear S ab Oktober dieses Jahres sein, zum Preis macht Samsung bislang keine Angaben.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserem Liveticker.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Note 10 und Galaxy S11: Sind 108 MP zu viel?
Francis Lido
Das ist die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10
Die Fachpresse feiert die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10. Doch die hohe Auflösung hat auch Nachteile.
Galaxy S11 Kamera: Schlägt sie die Konkur­renz in allen Diszi­pli­nen?
Lukas Klaas
Das Samsung Galaxy S11 soll Videos in nie da gewesener Qualität möglich machen.
Die Samsung Galaxy S11 Kamera wird wohl Videos in nie da gewesener Qualität möglich machen. Wie? Das erfahrt ihr hier.
Galaxy Note 10 Lite bringt ein verlo­ren geglaub­tes Feature zurück
Martin Haase
Das Galaxy Note 10 hatte es nicht.
Sowohl dem Galaxy Note 10 als auch das Note 10+ fehlen ein Feature – die Lite-Version soll es bekommen.