Samsungs neue TouchWiz-Themes im Hands-On-Video

Mit dem Galaxy A3, dem Galaxy A5 und dem Galaxy A7 hat Samsung seinen Android-Smartphones nicht nur ein Unibody-Gewand aus Aluminium spendiert. Die Beutzeroberfläche TouchWiz bietet eine weitere Neuerung, die wir bislang nur in Leaks zu Gesicht bekommen haben: Themes, mit denen Nutzer die Optik des Gerätes per Finger-Tipp verändern können.

Die neuen Galaxy A3- und Galaxy A5-Modelle von Samsung konnten uns im Test trotz Alu-Gehäuse aufgrund der nicht gerade High-End-mäßigen Specs nicht begeistern. In den Tagen der Benutzung fiel uns aber auf, dass die Koreaner beiden Geräte heimlich ein neues TouchWiz-Feature verpasst haben, mit dem sich ganz einfach verschiedene, vorgefertigte Looks auf die Benutzeroberfläche zaubern lassen.

Wer nun darauf hofft, dass diese neue Feature die Nutzung alternativer Launcher und entsprechender Icon-Packs überflüssig macht, der täuscht: Wie im Video zu sehen, stehen derzeit nur fünf Designs zur Auswahl. Außerdem ändern sich bei deren Nutzung lediglich der Hintergrund des Home- und des Lockscreens sowie die Symbole für die Samsung-eigenen Applikationen. Alle anderen Icons werden lediglich mit einem angepassten Rahmen unterlegt. Menüs und auch der Look innerhalb der Standard-Applikationen bleiben gleich.

Damit ist leider teilweise das eingetreten, wovor wir vor ein paar Wochen noch gewarnt hatten: Weder gibt es derzeit eine befriedigende Auswahl an Themes, noch machen diese mehr, als an der Oberfläche des Machbaren zu kratzen. Hier hat Huawei mit seinen kuratierten Designs zumindest quantitativ die Nase vorn. Dennoch gut gemacht: Zumindest scheinen weder das Galaxy A3 noch das Galaxy A5 unter der Theming-Engine zu leiden. Performance-Einbrüche konnten wir jedenfalls nicht feststellen.

Bleibt abzuwarten, ob Samsung die Bibliothek zeitig mit weiteren Themes befüllt oder vielleicht sogar für die Ideen der Community öffnet. Sollte sich das Feature jedenfalls auch auf dem kommenden Premium-Phone Galaxy S6 wiederfinden, dann sind fünf simple Designs noch zu wenig.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !21Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien1
Supergeil !7Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?