Sony Xperia Z2: Werbespot zeigt kabelloses Aufladen

Kabelloses Aufladen dank neuem Flipcase: Das Sony Xperia Z2 soll zum Vorreiter der neuen Technik werden, mit der Smartphone-Akkus durch das einfache Legen des Gerätes auf die Ladestation neue Energie erhalten. Ende Mai hatten die Japaner das notwendige Zubehör vorgestellt, nun zeigt ein kurzes Werbe-Video, wie der Vorgang funktioniert.

Damit das Flipcase WCR12 den Strom per Induktion an den Akku übertragen kann, muss das Xperia Z2 auf die Ladestation WHC10 gelegt werden, die nach Qi-Standard funktioniert, berichtet Xperia Blog. Die Ladestation besteht aus einer runden Plattform mit schwarzer Oberfläche, auf der das Android-Smartphone mit der speziellen Hülle platziert wird.

Auch Apple testet die Technik

Sony hat zudem angekündigt, in Zukunft auch weitere Geräte mit der neuen Technik auszustatten. Der Fokus für die Kompatibilität mit dem Qi-Standard liegt demnach zunächst auf den Geräten der Xperia-Reihe – das Z2 ist also wahrscheinlich nur der Anfang. Aber auch Apple testet offenbar schon die Möglichkeiten, die Geräte des Unternehmens mit der Technik des kabellosen Aufladens kompatibel zu machen. Gerüchten zufolge soll schon der Akku der iWatch mit dieser Technik aufgeladen werden können.


Weitere Artikel zum Thema
Apple und Samsung profi­tie­ren kaum vom Wachs­tum des Smart­phone-Mark­tes
Michael Keller
Huawei konnte auch im ersten Quartal 2017 seinen Absatz steigern
Der Smartphone-Markt wächst, aber Samsung und Apple haben wenig davon. Vor allem chinesische Hersteller wie Huawei legten Anfang 2017 zu.
Honor 6X erhält Update auf Android 7.0 Nougat
Michael Keller
Das Honor 6X ist seit Anfang 2017 in Deutschland verfügbar
Das Honor 6X erhält ein großes Update: Ab sofort beginnt Huawei den Rollout von Android 7.0 Nougat und EMUI 5.0.
iPhone 8: So könnte Apple das "Problem" mit der Touch ID lösen
Michael Keller1
Bislang hat der Fingerabdrucksensor beim iPhone seinen festen Platz
Wohin kommt der Fingerabdrucksensor im iPhone 8? Gerüchte besagen, dass die Touch ID unter dem Display nicht fertig wird – doch es gibt eine Lösung.