Spektakuläre Bilder: Oculus Rift mit Drohne kombiniert

Wer möchte nicht mal kurz die Nachbarschaft ausspähen? Findige Tüftler aus Norwegen haben eine Drohne mit einer Kamera ausgestattet und diese mit der VR-Brille Oculus Rift gekoppelt. Das Ergebnis ist überaus faszinierend.

Oculus FPV (First Person View) – solch spektakuläre Bilder habt Ihr von der Virtual Reality-Brille noch nicht gesehen. Norwegische Studenten knöpften sich eine Drohne vom Typ DIJ Phantom 2 vor und verpassten ihr eine Dual-Kamera. Das Beste daran: Die Kamera lässt sich dank der Oculus-Koppelung  allein per Kopfbewegungen steuern. Hier seht Ihr die Echtzeit-Bilder im Video:

Die industriellen Möglichkeiten, die sich aus dieser Bastelei ergeben, scheinen nahezu unbegrenzt zu sein. In erster Linie kommt die Technologie-Kombination natürlich für Einsatzkräfte infrage – darunter beispielsweise Feuerwehrmänner. Aber auch Architekten oder Hobby-Spione sollten mit der Oculus Rift mitsamt Drohne und Kamera etwas anfangen können.

Wann die Oculus Rift des von Facebook übernommenen kalifornischen Start-ups den Massenmarkt erobern soll, ist noch unklar. Der neueste Prototyp, das Developer-Kit 2, soll sich laut eigenen Angaben seit dem Vorbesteller-Start Mitte März 2014 bereits mehr als 25.000 Mal verkauft haben. Mit der Auslieferung ist aller Voraussicht nach noch in diesem Sommer zu rechnen.


Weitere Artikel zum Thema
Neuer Trai­ler zu "The Defen­ders" verspricht eine Menge Action
Michael Keller
The Defenders Trailer 2
Netflix hat den zweiten Trailer zur Serie "The Defenders" veröffentlicht – der den Krieg zwischen "The Hand" und den Superhelden anteasert.
Apple vergibt ab sofort bei Repa­ra­tur neue Apple Watch als Ersatz
5
Die erste Apple Watch könnte bei Reparatur gegen das bessere Series-1-Modell getauscht werden
Angeblich tauscht Apple die erste Apple Watch im Schadensfall gegen ein neueres Modell aus. Allerdings sei dies nicht in jedem Fall das Vorgehen.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !8Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.