Tesla Model S per Android Wear-App ferngesteuert

Ferngesteuerte Autos mal anders: Dank einer neuen App für Googles Wearable-Betriebssystem Android Wear dürfen Besitzer eines Tesla Model S Elektroflitzers nun mächtig angeben, wie ein YouTube-Video zeigt, auf das 9to5Google aufmerksam wurde. Die Software, die auf jeder entsprechenden Smartwatch laufen dürfte, ermöglicht es nämlich, einige der Systeme des Autos aus der Entfernung zu steuern.

Nein, Ihr dürft das Auto nicht starten und in Knight Rider-Manier unbemannt durch die Gegend fahren lassen. Dennoch sind die bisher verfügbaren Funktionen bereits genug, um einige Blicke auf sich zu ziehen – sollten diese nicht ohnehin schon aufgrund des schnittigen Äußeren des Tesla Model S auf der Karosserie haften.

Hupen per Smartwatch

Wie das Video des Software-Unternehmens Bnotions zeigt, erlaubt deren offiziell für den Autobauer entwickelte App Tesla Command aktuell die Fernsteuerung der Türschlösser, des Verdecks und der Hupe. Die Ausführung entsprechender Befehle benötigt zwar einen kurzen Moment, doch dürfte die Funktion – wenn man einmal die praktische Seite betrachten möchte – zumindest ausreichen, um den Tesla auf einem überfüllten Parkplatz anhand der Hupe wiederzufinden.

Um den Elektroflitzer fernzusteuern, bedarf es neben dem nicht ganz billigen Fahrzeug und einer Android Wear-Smartwatch wie der LG G Watch, der Motorola Moto 360 oder der Samsung Gear Live außerdem eine Anmeldung für die Tesla Online-Dienste.


Weitere Artikel zum Thema
Gear S3 Clas­sic und Fron­tier erhal­ten Update mit vielen Verbes­se­run­gen
Guido Karsten
Auf der Gear S3 läuft anstelle von Android Wear Samsungs Tizen OS
Samsung hat für beide Varianten seiner Gear S3 ein großes Software-Update veröffentlicht. Das bringt neben Verbesserungen auch neue Features mit.
Face­book-App erhält großes Stories-Update mit Snap­chat-Funk­tio­nen
Peinlich !5Für Facebook rollen nun die Features "Stories" und "Direct" aus
Die Facebook-App erhält ein Update mit den Features "Stories" und "Direct": Damit könnt Ihr nun Inhalte im Snapchat-Stil mit Euren Freunden teilen.
Samsung Galaxy S5 und J3 (2016) erhal­ten März-Sicher­heits­up­da­tes
Guido Karsten1
Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat
Zwischen dem Galaxy S5 und dem Galaxy J3 (2016) liegen etwa zwei Jahre. Beide Geräte erhalten aber nun von Samsung ein aktuelles Sicherheitsupdate.