Tesla Model S per Android Wear-App ferngesteuert

Ferngesteuerte Autos mal anders: Dank einer neuen App für Googles Wearable-Betriebssystem Android Wear dürfen Besitzer eines Tesla Model S Elektroflitzers nun mächtig angeben, wie ein YouTube-Video zeigt, auf das 9to5Google aufmerksam wurde. Die Software, die auf jeder entsprechenden Smartwatch laufen dürfte, ermöglicht es nämlich, einige der Systeme des Autos aus der Entfernung zu steuern.

Nein, Ihr dürft das Auto nicht starten und in Knight Rider-Manier unbemannt durch die Gegend fahren lassen. Dennoch sind die bisher verfügbaren Funktionen bereits genug, um einige Blicke auf sich zu ziehen – sollten diese nicht ohnehin schon aufgrund des schnittigen Äußeren des Tesla Model S auf der Karosserie haften.

Hupen per Smartwatch

Wie das Video des Software-Unternehmens Bnotions zeigt, erlaubt deren offiziell für den Autobauer entwickelte App Tesla Command aktuell die Fernsteuerung der Türschlösser, des Verdecks und der Hupe. Die Ausführung entsprechender Befehle benötigt zwar einen kurzen Moment, doch dürfte die Funktion – wenn man einmal die praktische Seite betrachten möchte – zumindest ausreichen, um den Tesla auf einem überfüllten Parkplatz anhand der Hupe wiederzufinden.

Um den Elektroflitzer fernzusteuern, bedarf es neben dem nicht ganz billigen Fahrzeug und einer Android Wear-Smartwatch wie der LG G Watch, der Motorola Moto 360 oder der Samsung Gear Live außerdem eine Anmeldung für die Tesla Online-Dienste.


Weitere Artikel zum Thema
MateBook X, Surface Laptop und MacBook Pro im Vergleich: flinke Flach­män­ner
Marco Engelien
Surface Laptop, MateBook X, MacBook Pro
MacBook Pro und Surface Laptop bieten viel Leistung in kompakten Gehäusen. Neu in dieser Riege ist das Huawei MateBook X. Zeit für einen Vergleich.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Das Teaser-Bild deutet offenbar auf einen Quick Charge 4.0-Support für das Nubia Z17 hin
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
2
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".