#Varoufake: Hat Böhmermann uns den Mittelfinger gezeigt?

2015 hat seinen ersten großen Internet-Scoop: Jan Böhmermann hat es geschafft und mit dem gefakten Mittelfinger-Varoufakis Medien weltweit genarrt. Oder doch nicht?

Es war ein politischer Skandal: Griechenlands neuer Finanzminister Giannis Varoufakis zeigte während eines Auftritts im Jahr 2013 den Mittelfinger - nicht dem Publikum, sondern Deutschland. Als die Aufnahme publik wurde, rollte die Empörungswelle los. Medien weltweit berichteten über den Vorfall, Politiker waren erzürnt - und Günther Jauch brachte im Ersten sogar eine ganze Sendung zum Thema. Live zugeschaltet erklärte Varoufakis, dass es sich um einen Fake handle. Nur: Niemand wollte ihm glauben.

Und nun kommt Böhmermann: Der Satiriker behauptet in einem Making-of-Video, das Video gefaked zu haben. Über ein Arm-Double hätte man die Bewegung nachgeahmt, die dann versierte Mediengestalter in das Originalvideo eingespeist hätten. Dafür hat Böhermann mit dem Veranstalter eines Filmfestivals zusammengearbeitet. Auch wenn man sich zunächst nur schwer von dem Gedanken trennen kann, dass Böhmermann uns alle reingelegt hat: Das rund zehnminütige Video wirkt dann doch recht glaubwürdig. Tatsächlich räumen die Macher sogar noch kleine Fehler ein - und bringen als Beweis für den gelungenen Fake sogar ein Version mit Zeigefinger.

Was dafür spricht, dass das Video echt ist, ist Böhmermanns Historie als “Faker”. Vor einiger Zeit legte er schon Stefan Raab mit einer angeblichen Kopie seiner Sendung aus China herein. Als Raab Ausschnitte in seiner Show präsentierte, erklärte Böhmermann: “In China kennt Euch keine Sau.” Raab und Elton nahmen es mit Humor. Und auch Varoufakis zeigt sich auf Twitter amüsiert.

Haben wir es nun mit einem Fake zu tun oder nicht? Was ist Lüge? Was ist echt? Oder handelt es sich gar um einen Fake-Fake? Gerade Letzteres erscheint dann doch recht schlüssig. Denn auf diese Weise führt Böhmermann uns wunderbar vor, wie unsinnig es ist, über den Stinkefinger zu reden. Und bringt uns gleichzeitig dazu, es noch einmal zu tun. Und das ist ihm gelungen: Seitdem das Video gestern Abend auf YouTube live ging, spielt das Web verrückt. Nutzer diskutieren über die Echtheit des vermeintlichen Making-ofs, Medien rechtfertigen sich. Damit dürfte der Satiriker sein Ziel erreicht haben: Uns vorzuführen, wie lächerlich diese Debatte doch eigentlich ist. Chapeau, Herr Böhmermann!


Weitere Artikel zum Thema
“Life is Strange” gibt es jetzt auch für Android
zGuido_Karsten
"Life is Strange" könnt ihr nun auch auf Android-Geräten spielen
Endlich hat es der Klassiker “Life of Strange” auch auf Android-Smartphones geschafft: Die erste Episode könnt ihr jetzt kostenlos herunterladen.
Sonos Beam im Test: Die TV-Sound­bar, die keinen Fern­se­her braucht
Jan Johannsen
Die Sonos Beam ist in der weißen Variante sehr dezent – außer ihr habt einen schwarzen TV-Tisch.
Die Sonos Beam ist eine TV-Soundbar, die keinen Fernseher braucht. Musik von der Sonos-App und Amazons Alexa nimmt Sprachbefehle entgegen. Der Test.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.