Wearables: Neue TomTom Fitness-Uhren messen Euren Puls

TomTom präsentieren auf ihrer Website zwei neue Wearables für sportliches Training: Die TomTom Runner Cardio und die TomTom Multi-Sport Cardio messen mit ihrem optischen Sensor die Herzfrequenz ganz ohne Brustgurt oder andere störende Peripheriegeräte – direkt am Handgelenk des Trägers.

Neben der angenehmen Überwachung Eurer Leistung bieten die beiden GPS-gestützten Armbänder auch verschiedene Fitness-Programme wie Intervall-, Dauerbelastungs- oder Sprinttraining. Die für TomTom typische, einfache Bedienung über einen großen Button unterhalb des Bildschirms sollte auch mit zittrig-verschwitzter Sportlerhand gelingen und ist damit ein definitives Plus gegenüber den Touchscreens der Konkurrenten.

Komfortabler dank integriertem Herzfrequenzsensor

TomTom bietet seine beiden neuen Armbandgeräte zur Vorbestellung in seinem Shop an. Der Hersteller aus Holland stellt damit verbesserte Versionen der TomTom Runner und TomTom Multi-Sport Wearables vor, die für die gleiche Funktionalität noch den klassischen Brustgurt samt Pulssensor benötigten. Dies ist ein weiterer Schritt nach der Wearable-Kollaboration mit Nike, aus der eine frühere Generation an Trainings-Uhren von TomTom hervorgegangen war.

Die dazugehörige App für iOS, sowie die Möglichkeit, Euer Training während und nach dem Laufen, Schwimmen oder Radfahren zu analysieren war bei TomTom bereits gegeben. Die beiden neuen Geräte sind daher mit ihrem integrierten Sensor vor allem bequemer und einfacher zu benutzen, als ihre Vorgänger. Entscheidet selbst, ob Euch das den erhöhten Preis wert ist: Die TomTom Runner Cardio ist zum Beispiel mit einem Startpreis von 269 Euro rund 50 Euro teurer als die TomTom Runner mit externem Herzfrequenzsensor.


Weitere Artikel zum Thema
Play­sta­tion Plus: Diese kosten­lo­sen Spiele kommen im Mai
Sony, PS4, Playstation 4
Etwas früher als üblich hat Sony das Lineup für PS Plus bekanntgegeben. Seid Ihr Abonnenten des Services, warten ab dem 2. Mai neue Spiele auf Euch.
Was kostet die Xbox Scor­pio? Ein Online-Händ­ler gibt neuen Hinweis
549 Euro klingen angesichts der Hardware durchaus realistisch als Preis der Xbox Scorpio.
Bloße Spekulation oder Wettbewerbsverzerrung? Ein griechischer Online-Händler hat einen möglichen Preis für die Xbox Scorpio genannt.
Amazon Echo Look: Alexa kann Euch nun auch sehen
Guido Karsten1
Weg damit !12Amazon Echo Look
Amazon hat mit Echo Look ein neues Gadget vorgestellt, mit dem Ihr die KI-Assistenz Alexa nutzen könnt. Dieses Mal ist auch eine Kamera an Bord.