Vimeo - Der Youtube-Konkurrent im App-Check

Das Videoportal Vimeo ist mittlerweile fast genauso präsent und wichtig wie Youtube. Das besonders bei Agenturen und Kreativschaffenden beliebte Portal hat ebenfalls wie das allseits bekannte Youtube Apps, um unterwegs Videos gucken zu können. Die App für iOS auf dem iPhone zur Alternative für Youtube habe ich mir mal angeschaut und getestet.

Was ist Vimeo

Das Videoportal Vimeo wurde im November 2004 von Zach Klein und Jake Lodwick gegründet und somit 4 Monate bevor Youtube ins Leben gerufen - was viele nicht wissen dürften. Im Gegensatz zu Youtube ist Vimeo eher darauf bedacht, wirklich hochwertige Videos anbieten zu können und setzt sich dabei den Kunst- und Design-Hut auf. Videos sollen nur von denjenigen hoch geladen werden, die auch zum Großteil daran beteiligt sind und die Videos produziert haben. Damit hat Vimeo auch den Charakter einer Portfolio-Sammlung und Videos sind teilweise überhaupt nicht sichtbar für die Google-Suche. Jedermann Videos können sogar anderen zum Ausleihen angeboten werden, wie es sonst nur bei iTunes oder Netflix für Kinofilme der Fall ist. Amateur-Produzenten finden hier eine Heimat, um ihre Filme anderen on demand anzubieten.

Youtube ist grundlegend kostenlos, wer bei Vimeo mehr will, wie z.B. mehr Speicher oder keine Sichtbarkeit der Videos, muss zahlen. Youtube hingegen lässt sich durch Werbeplätze bezahlen und wirkt damit eher unseriöser, weil Nutzer ständig mit Werbung übermannt werden. Werbung tritt bei Vimeo nur eher selten auf, schon gar nicht, wenn man bezahlt. Auch das Design von Vimeo kommt schöner und vor allem geordneter daher. Ich habe persönliche das Gefühl, dass ich bei Vimeo mehr Übersicht habe, als bei Youtube, was die Website auf Vimeo.com betrifft.

Was kann die App

Wie alle Apps, ist die Vimeo-App auch nur eine abgespeckt Version der Website. Nur leider finde ich die App etwas zu unübersichtlich und bislang nicht gut gelungen. Zuerst einmal habe ich entweder die Möglichkeit durch Wischen von rechts nach links oder andersherum durch die Funktionen zu wechseln oder ich tippe auf den Pfeil oben links und wähle die Funktion aus, die ich auswählen möchte. In der App kann ich dann meine eigenen Videos sehen, Videos von Freunden, denen ich folge, meinen persönlichen Feed, die mir neue spannende Videos anbietet, sowie Videos die ich als "Gefällt mir" markiert oder unter Watch Later geparkt habe, um sie zu einem späteren Zeitpunkt anzuschauen. Grundlegen ist das alles okay, wenn ich von unterwegs auf meine oder Videos von Freunden zugreifen will.

Aber die Suchfunktion finde ich arg verwirrend. Dafür muss ich auf mein Feed gehen und diesen dann nach unten ziehen, um an das Suchfeld zu gelangen. Ich bin mir sicher, dass es einige geben wird, die verloren davor sitzen und dieses Feld suchen. Eine schönes, großes Feld mit SUCHEN wäre sicherlich nützlich.

Fazit

Eine Alternative zu Youtube ist Vimeo auf jeden Fall - und jeder, der qualitativ hochwertige Kurzfilme und Videos sucht, sollte auf jeden Fall hier vorbei schauen. Eine Discover-Funktion, wie sie der Browser hat, wäre in der App auch angebracht, um zusätzlich noch nach Channels und Groups suchen zu können. Wer Vimeo nutzen will, dem kann ich nur die Browser-Variante empfehlen, die App hat mir persönlich zu wenig gute Funktionen und ich fühle mich verloren. Neben iOS ist Vimeo auch für Android, Windows Phone und TV-Streaming-Boxen wie die Xbox LIVE, Apple TV oder Samsung TV verfügbar. Da ist es dann besonders spannend, Independent-Filme von unbekannten Produzenten zu entdecken oder sogar eigene Produktionen einzustellen. Also: Popcorn auf den Schoß, Licht aus und der Filmabend kann beginnen.