Viral-Hit: So geht ein YouTuber gegen Paketdiebe vor

YouTuber Mark Rober musste vor einer Weile feststellen, dass Diebe ein vor seinem Haus abgestelltes Paket entwendet haben. Eigenen Aussagen zufolge hat ihn das so verletzt, dass er den nächsten Langfingern eine Falle stellen wollte. Was daraus geworden ist, seht ihr in dem Video über diesem Artikel.

Der Plan: Den nächsten Dieb soll beim Öffnen des Pakets eine Überraschung erwarten. Letztendlich entscheidet er sich für eine Bombe, die beim Öffnen zündet und Glitter versprüht. Außerdem will er diesen feierlichen Moment irgendwie festhalten. Diese Aufgabe übernehmen vier Smartphones mit Weitwinkelobjektiven. Damit diese auch zum richtigen Zeitpunkt mit der Aufnahme beginnen, integriert der YouTuber eine Hauptplatine mit Beschleunigungssensor in die Falle.

Als HomePod getarnt

Die Idee dahinter: Sobald der Sensor Bewegung registriert, sollen die Smartphones damit beginnen, ein Video aufzunehmen. Die ganze Vorrichtung ist dabei hinter Styropor verborgen, damit die Diebe die Mobiltelefone nicht gleich erkennen und damit verschwinden. Davon ablenken soll außerdem ein Pups-Spray, dass die Diebe alle 30 Sekunden mit üblen Gerüchen einnebelt.

Die Smartphones haben darüber hinaus noch eine weitere Aufgabe: Ihre GPS-Sensoren ermöglichen es dem YouTuber, den Aufenthaltsort des Pakets jederzeit auf seinem eigenen Mobiltelefon nachzuvollziehen. Für alle Fälle laden die Handys die Videos zudem in eine Cloud hoch. Wohl um die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls zu erhöhen, hat Mark Rober die Falle in einer HomePod-Verpackung untergebracht.

Als kleinen Gag hat er als Absender des Pakets den Helden aus seiner Kindheit und seine Inspiration für das Projekt angegeben: Kevin McCalister, den die etwas Älteren unter euch aus dem Film "Kevin – Allein zu Haus" kennen dürften. Aber wir wollen euch nicht zu viel verraten. Wie das Ganze ausgeht, solltet ihr euch selbst anschauen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod 2: Kennt der Laut­spre­cher eure Posi­tion?
Christoph Lübben
Peinlich !7Der HomePod könnte einen Nachfolger erhalten, der sogar euch im Raum erkennt
Upgrade bei Apple? Der HomePod könnte auch die Position von Personen im Raum erkennen – und den Sound entsprechend anpassen.
HomePod: Apple senkt Preis für smar­ten Laut­spre­cher
Lars Wertgen
Der HomePod kostete ursprünglich 349 Euro
Apple hat den Preis für den HomePod geändert. Der smarte Lautsprecher kostet ab sofort rund sechs Prozent weniger.
Nütz­li­che und witzige Siri-Befehle für iPhone, HomePod und Co.
Lars Wertgen
Siri unterstützt euch unter anderem auf Smartphones wie dem iPhone X
Apples Sprachassistenz erleichtert euch den Alltag und kann auch witzig sein: Diese Siri-Befehle sind entweder produktiv oder komisch.