Virtual Reality: Google Daydream-Headset kommt am Dienstag

So könnte das Daydream-Headset von Google aussehen.
So könnte das Daydream-Headset von Google aussehen.(© 2016 Google)

Kurz vor dem Google-Event sind nicht nur alle Specs der Pixel-Smartphone bereits bekannt. Auch dass Google ein Daydream-Headset zeigt, scheint Fakt.

Wie Variety berichtet soll Google heute neben den Pixel-Smartphones und Google Home auch ein Virtual-Reality-Headset vorstellen. Das sogenannte Daydream-Headset funktioniert im Prinzip wie das Samsung Gear VR. Um es nutzen zu können, braucht Ihr ein kompatibles Smartphone, das Ihr in die Brille schiebt. Anders als bei der Samsung-Brille steuert Ihr das Daydream-Headset aber nicht über ein Touchpad. Stattdessen legt Google einen Controller bei, der an die Wii Mote erinnert. Als Kostenpunkt nennen die Variety-Quellen 79 US-Dollar, Hersteller der Brille soll HTC sein.

Noch wenige Smartphones kompatibel

Es gibt aber auch einen Wermutstropfen: Schon auf der Google I/O hatte das Unternehmen angekündigt, dass nur Smartphones mit dem Label "Daydream Ready" mit der Plattform und der zugehörigen Hardware kompatibel sind. Dieses Label trägt bislang nur das ZTE Axon 7. Mehr als wahrscheinlich ist aber, dass auch die beiden neuen Pixel-Smartphones Daydream untersützen. Eine Entwickler-Preview von Android 7.0 Nougat brachte Daydream zwar auf das Nexus 6P. Google schließt aber aus, dass "ältere" Top-Smartphones wie das Samsung Galaxy S7 die Plattform nachträglich unterstützen werden.

Kurz zum Hintergrund: Auf der Google I/O war die Daydream-Plattform neben den Ankündigungen für den Google Assistant und den Messenger Allo das Highlight der Keynote. Die Aussage damals: Daydream solle tief in (damals noch) Android N integriert sein. Auf der I/O zeigte Google neben dem Interface auch einen Play Store für VR-Apps. Darüber hinaus will man nicht nur YouTube sondern auch den Chrome-Browser fit für die virtuelle Realität machen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen1
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten1
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.