Virtual Reality: Google Daydream-Headset kommt am Dienstag

So könnte das Daydream-Headset von Google aussehen.
So könnte das Daydream-Headset von Google aussehen.(© 2016 Google)

Kurz vor dem Google-Event sind nicht nur alle Specs der Pixel-Smartphone bereits bekannt. Auch dass Google ein Daydream-Headset zeigt, scheint Fakt.

Wie Variety berichtet soll Google heute neben den Pixel-Smartphones und Google Home auch ein Virtual-Reality-Headset vorstellen. Das sogenannte Daydream-Headset funktioniert im Prinzip wie das Samsung Gear VR. Um es nutzen zu können, braucht Ihr ein kompatibles Smartphone, das Ihr in die Brille schiebt. Anders als bei der Samsung-Brille steuert Ihr das Daydream-Headset aber nicht über ein Touchpad. Stattdessen legt Google einen Controller bei, der an die Wii Mote erinnert. Als Kostenpunkt nennen die Variety-Quellen 79 US-Dollar, Hersteller der Brille soll HTC sein.

Noch wenige Smartphones kompatibel

Es gibt aber auch einen Wermutstropfen: Schon auf der Google I/O hatte das Unternehmen angekündigt, dass nur Smartphones mit dem Label "Daydream Ready" mit der Plattform und der zugehörigen Hardware kompatibel sind. Dieses Label trägt bislang nur das ZTE Axon 7. Mehr als wahrscheinlich ist aber, dass auch die beiden neuen Pixel-Smartphones Daydream untersützen. Eine Entwickler-Preview von Android 7.0 Nougat brachte Daydream zwar auf das Nexus 6P. Google schließt aber aus, dass "ältere" Top-Smartphones wie das Samsung Galaxy S7 die Plattform nachträglich unterstützen werden.

Kurz zum Hintergrund: Auf der Google I/O war die Daydream-Plattform neben den Ankündigungen für den Google Assistant und den Messenger Allo das Highlight der Keynote. Die Aussage damals: Daydream solle tief in (damals noch) Android N integriert sein. Auf der I/O zeigte Google neben dem Interface auch einen Play Store für VR-Apps. Darüber hinaus will man nicht nur YouTube sondern auch den Chrome-Browser fit für die virtuelle Realität machen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.2 Beta 5 ist da: Release für alle kommt
Michael Keller
Nutzerprofile werden seit iOS 10.3 auch in den Einstellungen angezeigt
Apple hat die fünfte Beta von iOS 10.3.2 veröffentlicht. Die Frequenz der Beta-Releases deutet auf den baldigen Rollout für alle Nutzer hin.
iOS 11: Apple Music soll zur Platt­form für Apples eigene Serien werden
Michael Keller
Serien wie Carpool Karaoke sollen Apple Music unter iOS 11 auszeichnen
Apple Music soll unter iOS 11 zum Anlaufpunkt für alle Arten von Medien werden: Auch seine eigenen Serien will Apple über die App ausspielen.
Gboard: Googles Smart­phone-Tasta­tur verein­facht Einhand-Bedie­nung
Guido Karsten
Googles Gboard-App gibt es auch für iOS
Google hat eine neue Version seiner Tastatur-App Gboard veröffentlicht. Nun könnt Ihr die Tastatur auf dem Smartphone-Display verschieben.