VLC Player 2.0 steht ab sofort im Google Play Store bereit

Der VLC Player 2.0 für Android unterstützt nun auch Video-Playlists
Der VLC Player 2.0 für Android unterstützt nun auch Video-Playlists(© 2016 CURVED)

Der VLC Player für Android ist in einer neuen Version verfügbar: Ab sofort bietet das VideoLAN-Projekt seinen populären Player für multimediale Inhalte in Version 2.0 im Google Play Store zum Download an. Die neue Version bringt eine ganze Reihe an Neuerungen mit.

Auf seiner Webseite gibt der Entwickler KB Kempf bekannt, welche Neuerungen der VLC Player in Version 2.0 für Nutzer bereithält. Dazu gehört beispielsweise die Wiedergabe von Inhalten, die über ein lokales Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Sehr praktisch ist auch die Integration von "Open Subtitles" – ab sofort müsst Ihr nicht mehr die Webseite besuchen, um passende Untertitel zu einem Film oder einer Serie herunterladen zu können.

Auf Tablets im Pop-up-Fenster

Der VLC Player für Android in Version 2.0 unterstützt außerdem nun neben Audio- auch Video-Playlists. Wenn Ihr ein Android-Tablet benutzt, könnt Ihr den Player künftig auch in einem Pop-up-Fenster anzeigen lassen und so nebenbei noch andere Aktionen auf dem Gerät ausführen. Eine weitere Neuerung betrifft die Zugriffsrechte: Künftig wird die VLC Player-App Kempf zufolge nur noch eine "gefährliche Erlaubnis" verlangen – den Zugriff auf die Medieninhalte.

Erst kürzlich wurde ein systemübergreifendes Update für den VLC Player vorhergesagt, das allerdings bislang noch nicht erschienen ist. Mit dieser Version soll auch das Streamen via Chromecast funktionieren. In einem Nightly-Build für Windows funktioniert das Feature noch nicht stabil, soll aber in Zukunft auch mit iOS und Android laufen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge2
Peinlich !20Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.