Voice Action Services: Das kann der Google-Assistant-Ersatz für Europa

Auf Android-Smartphones könnte der Google Assistant künftig fehlen
Auf Android-Smartphones könnte der Google Assistant künftig fehlen(© 2017 CURVED)

Die Europäische Union (EU) hat Google verpflichtet, seine Apps von Android zu lösen. Der Google Assistant wird künftig durch "Voice Action Services" ersetzt. Dabei handelt es sich um einen Sprachassistenten, der zumindest grundlegende Sprachbefehle ermöglichen soll.

"Voice Action Services" unterscheiden sich in einem grundlegenden Punkt vom Google Assistant: Der neue Dienst kann nicht im Internet nach Informationen suchen, wie 9to5Google berichtet. Der Fokus liegt stattdessen auf den Tätigkeiten eines "traditionellen" Assistenten, beschränkt auf ein Gerät und nicht darüber hinaus. So könnt ihr mit der Smartphone-App etwa Bluetooth an- und ausschalten, einen Kalendereintrag vornehmen oder Erinnerungen eintragen.

Nur in Europa erhältlich

Die Benutzeroberfläche der "Voice Action Services" soll der des Google Assistant aber sehr ähnlich sein. Google verwendet beispielsweise ebenfalls ein helles Design. Die App steht für Android-Smartphones zum Download zur Verfügung – allerdings ausschließlich in der europäischen Version des Google Play Store.

Mitte Oktober 2018 hat ein EU-Urteil Google dazu verpflichtet, Android von seinen Apps zu trennen. Smartphone-Hersteller müssen nun nicht mehr zwangsläufig Anwendungen wie die Google-Suche, Google Maps oder Chrome vorinstallieren. Stattdessen sind diese Apps nur noch gegen eine Gebühr erhältlich. Deshalb könnten Android-Smartphones in Europa künftig auch etwas teurer werden als bisher.

Doch der Google Assistant wird nach wie vor weiter entwickelt: So hat der Dienst beispielsweise seit Anfang Oktober ein neues Design. Dadurch soll unter anderem die Bedienung vereinfacht werden. Auch auf Smartphones kann der Assistent außerdem mittlerweile simultan übersetzen.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: So will Google die Navi­ga­tion verein­fa­chen
Christoph Lübben
Android Q hat mehrere Neuerungen im Gepäck – darunter verbesserte Wischgesten
Mit Android Q kommen offenbar neue Wischgesten für Smartphones. Allerdings bleibt unklar, ob dies exklusive Google-Pixel-Features sind.
Google meldet Patent für falt­ba­rere Displays an
Michael Penquitt
Kann man Googles nächstes Smartphone falten?
Google arbeitet an faltbaren Displays und hat dazu ein neues Patent angemeldet. Das unterscheidet sich von der Konkurrenz in seiner Waghalsigkeit.
Android Q im Rund­gang: Die neuen Funk­tio­nen im Über­blick
Marco Engelien
Die erste Beta von Android Q ist da.
Google hat die erste Beta-Version von Android Q veröffentlicht. Wir haben sie installiert und zeigen euch die neuen Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.