Vor HomePod-Start: Amazon-Chef deutet neue Stimmen für Alexa an

Amazon wird offenbar den Super Bowl nutzen, um auf ein neues Feature von Alexa hinzuweisen. Darauf deutet der bereits vorab auf YouTube veröffentlichte TV-Spot hin, der während einer der Unterbrechungen des NFL-Finales laufen soll. 

Der 30 Sekunden lange Clip beginnt mit einer Frau, die während des Zähneputzens Alexa nach dem Wetter fragt. Amazons Sprachassistentin weiß natürlich wie gewohnt Bescheid, verliert aber während der Wetteransage ihre Stimme. Die Frau ist selbstverständlich überrascht und blickt irritiert auf ihren Echo Dot.

Jeff Bezos zeigt sich besorgt

Offenbar bereitet der Stimmverlust von Amazons Sprachassistentin aber nicht nur der Echo-Dot-Besitzerin Sorgen. Die Nachricht über die schwächelnde Alexa ist einem Nachrichtensender sogar eine Breaking News wert. Das ruft auch Jeff Bezos auf den Plan. "Alexa hat ihre Stimme verloren? Wie kann das überhaupt sein?", wundert sich der Amazon-Chef.

Eine Mitarbeiterin teilt ihm daraufhin mit, dass bereits Ersatz bereitstehe und Bezos nur grünes Licht dafür geben müsse. Der genau englische Wortlaut "We have the replacements ready" deutet auf mehrere neue Stimmen für Alexa hin. Zum Ende des Spots wird das Datum 2.4.2018 eingeblendet. An diesem Tag findet der diesjährige Super Bowl zwischen den New England Patriots und den Philadelphia Eagles statt.

Zum NFL-Finale lassen sich die Werbetreibenden stets etwas Besonderes für ihre Spots einfallen. Denn zum einen erreichen diese während des Super Bowls unzählige Menschen, zum anderen kostet die Ausstrahlung mehrere Millionen Dollar. Wenige Tage nach dem Super Bowl findet in den USA zudem der Launch eines potenziellen Echo-Konkurrenten statt, auch wenn der HomePod laut Apple eigentlich eine etwas andere Klientel ansprichen soll als Amazons smarter Lautsprecher.

Weitere Artikel zum Thema
HomePod verliert im Blind­test gegen Google Home Max
Francis Lido3
Wie gut hört sich der HomePod an?
Der HomePod soll einen ausgezeichneten Sound bieten. Der Google Home Max legt aber offenbar noch eine Schippe drauf.
Amazon Echo soll besser mit dem HomePod konkur­rie­ren können
Michael Keller
Amazon Echo muss bislang ohne speziell angepassten KI-Chip auskommen
Amazon Echo könnte künftig schlauer werden: Amazon soll einen eigenen KI-Chip entwickeln – ähnlich wie Apple und Google bereits einen besitzen.
Künf­tig könnt ihr mit Alexa-Gerä­ten Play­lis­ten per Sprach­be­fehl erstel­len
Christoph Lübben
Ihr könnt mit eurem Amazon Echo künftig Playlisten via Sprachkommando erstellen
Amazon erweitert die Fähigkeiten von Alexa: Künftig ist es möglich, Playlisten via Sprachbefehl zu erstellen – aber nur mit Amazon Music.