Warum Apples Live Stream solche Probleme hatte

Peinlich !18
Der Live-Stream zur iPhone-6-Keynote war gerade zu Beginn kein Genuss
Der Live-Stream zur iPhone-6-Keynote war gerade zu Beginn kein Genuss(© 2014 CURVED)

Der von vielen mit Spannung erwartete Live-Stream zur Vorstellung des Apple iPhone 6 brach gerade innerhalb der ersten halben Stunde des Events häufig ab. Der Grund dafür lag offenbar in einem Anzeige-Element, das Live-Tweets unter dem Video-Fenster einblendete.

So hatte Apple auf seiner Homepage offenbar ein JavaScript-Programm eingesetzt, das die angezeigten Live-Tweets unter dem Video-Fenster regelmäßig aktualisierte. Für Probleme sorgte laut Streaming Media dann die Häufigkeit dieser Updates. Alle paar Millisekunden lud das Element die Seide neu – was sich auch auf den Stream auswirkte, da das Video-Fenster direkt in die Apple-Seite eingebettet war.

Fehlerhaftes Setup führte zu Audio-Überlagerungen

Sobald der Stream einmal lief, wurde die Audiospur in den ersten 27 Minuten von der Stimme einer chinesischen Simultan-Übersetzerin überlagert. Der Grund hierfür war offenbar einfach ein fehlerhaftes Setup von Apple. Das Rebooten des entsprechenden Systems während der laufenden Sendung hat mutmaßlich wiederum dazu beigetragen, dass der Stream abbrach und Fehlermeldungen wie "could not load movie" angezeigt wurden. Somit gab es gleich mehrere Probleme, die sich zu dem mangelhaften Streaming-Erlebnis addierten.

Apple muss sich nun den Vorwurf gefallen lassen, die Übertragung des Events nicht sorgfältig genug geplant zu haben. Klar auch, dass sich Konkurrent Samsung die Gelegenheit nicht entgehen ließ und dem Vorfall sogar einen eigenen fiesen Werbeclip widmete.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: So viele Exem­plare sollen zum Release fertig sein
Christoph Lübben1
Zum Release soll das iPhone X nur in "geringen" Mengen vorhanden sein
Das iPhone X erscheint am 3. November 2017 im Handel. Angeblich kann Apple aber bis zum Release nur wenige Exemplare fertigstellen.
Nintendo Switch unter­stützt kabel­lose Kopf­hö­rer – wenn sie ein Kabel haben
Christoph Lübben
Nintendo Switch ist mit kabellosen Kopfhörern kompatibel – irgendwie
Seit dem Update auf Version 4.0 kann die Nintendo Switch wohl mit kabellosen Kopfhörern genutzt werden. Angeblich geht das aber nicht ganz ohne Kabel.
Google star­tet Bonus­pro­gramm für siche­rere Android-Apps
Francis Lido
Beliebte Android-Apps sollen sicherer werden
Ein neues Belohnungssystem soll ausgewählte Android-Apps sicherer machen. Dafür kooperiert Google mit HackerOne.