Warum das iPhone 8 teuer wird – und das völlig normal ist

Weg damit !45
So könnte das iPhone 8 aussehen.
So könnte das iPhone 8 aussehen.(© 2017 Medium / Vianney le Masne)

Über 1.000 US-Dollar soll das iPhone 8 kosten. Grund für Wut und Empörung? Keineswegs. Der steigende Preis dürfte nicht verwundern. Denn: Viele Highend-Smartphones werden immer teurer.

Apples iPhones gehörten schon immer in die Kategorie "Premium-Smartphone" und waren dementsprechend teuer. Immerhin bekommen Nutzer für viel Geld auch viel geboten: Apple passt zum Beispiel das Betriebssystem iOS genau an die Hardware des Smartphones an und sorgt dafür, dass keine schadhaften Apps in den App Store gelangen. Darüber hinaus gehört die jährlich vorgestellte Hardware immer zur Spitze auf dem Markt. Das kostet halt. Aktuell müsst Ihr 759 Euro fürs günstigste iPhone 7 hinlegen. Glaubt man Marktanalysten, die sich mit den Preisen der kommenden Generation beschäftigen, ist das aber noch gar nichts.

So soll das iPhone 8 (wahlweise auch iPhone Edition oder iPhone X genannt), das Apple im Spätsommer wohl als "Jubiläums-Smartphone" neben dem iPhone 7s und dem iPhone 7s Plus vorstellen soll, je nach Ausstattung über 1.000 US-Dollar kosten. In Worten: über eintausend US-Dollar. Ganz schön viel Geld für ein Smartphone. Schließlich gibt es im Gegenwert dafür schon ein MacBook Air, also einen vollwertigen Computer. Aber ist der Preisanstieg wirklich so verwunderlich?

Auch andere Top-Smartphones steigen im Preis

Erstmal muss man festhalten: Auch für die aktuelle Generation kann man schon über 1.000 Euro ausgeben, wenn einem viel Speicher wichtig ist. So kostet das iPhone 7 Plus mit 128 Gigabyte (GB) Speicher bereits 1.009 Euro. Die Version mit 256 GB ist mit 1.190 Euro noch einmal deutlich teurer. Und: Apple ist kein Einzelfall. Auch die Geräte anderer Hersteller erreichen je nach Konfiguration vierstellige Beträge. Damit ist nicht nur das Porsche Design Huawei Mate 9 gemeint, das für 1.395 Euro über die Ladentheke geht, sondern auch ein Pixel XL. Googles Top-Smartphone kostet in der Version mit 128 GB Speicher 1.009 Euro, exakt so viel wie das gleichwertige iPhone.

Das nahezu randlose Display und viel Power machen das Samsung Galaxy S8 zum teuren Vergnügen.(© 2017 CURVED)

Dazu passt: Kaum ein Hersteller hat 2017 ein Top-Gerät vorgestellt, dass in der UVP günstiger ist, als der Vorgänger. Kostete das Huawei P9 Plus noch 699 Euro, sind es beim aktuellen P10 Plus bereits 750 Euro. Das Sony Xperia XZ Premium wird im Vergleich zum Xperia XZ ebenfalls 50 Euro teurer. Macht also den gleichen Anstieg mit wie Huawei mit der P-Serie. Bei Samsung zahlt Ihr sogar jeweils 100 Euro mehr als im Vorjahr. Das Galaxy S8 kostet 799 Euro, das S7 war schon für 699 Euro zu haben. Damit ist Samsungs aktuelles Top-Gerät sogar teurer als das iPhone.

Immer neue Technik ist teuer

Die steigenden Preis sind  schnell erklärt. Längst beschränken sich die Hersteller nicht mehr nur auf eine neuere Software-Version und etwas mehr Leistung. Stattdessen muss mindestens ein neues Killer-Feature her, um den Kunden von sich zu überzeugen. Beim neuen Sony etwa die Superzeitlupe, beim P10 die überarbeitete Dualkamera und beim Galaxy S8 natürlich das aufwändige Infinity-Display. Die Entwicklung dieser Neuheiten kostet Geld.

Kommt das iPhone 8 mit "Function Area"?(© 2017 iDropNews)

Das wird auch Apple zum "Verhängnis". Das Jubiläums-iPhone soll zum Beispiel ebenfalls mit einem randlosen Display ausgestattet sein. Erstmals setzt Apple dann wohl auch auf einen OLED-Bildschirm und nicht auf LCD. Außerdem soll der Fingerabdrucksensor unter das Display wandern. Beide Bauteile sind bei den Zulieferern deutlich teurer als die, die jetzt in den iPhones zum Einsatz kommen. Das wird sich auch im Preis niederschlagen. Dazu sind eine neuartige 3D-Kamera und eine "Function Area" genannte Touch-Bar-Alternative im Gespräch.

Am Ende ist also kein Wunder, dass das iPhone 8, X, Edition oder wie auch immer das nächste Apple-Smartphone nun heißen mag, vermutlich das bis dato teuerste iPhone werden wird. Dafür bekommen die Käufer dem Vernehmen nach aber auch jede Menge Neuheiten geboten. Zumindest gehen Analysten aktuell von einem Preis vom 870 US-Dollar für die Grundausstattung aus. Damit bewegt sich das iPhone auf Augenhöhe mit dem Galaxy S8. Die spekulierte Preiserhöhung bleibt also einigermaßen im Rahmen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: iOS-Update soll Auto­fo­kus-Problem behe­ben
Francis Lido
Die Kameras der neuen iPhone sollen durch iOS 11.2.1 wieder fokussieren können
iOS 11.2.1 soll ein Problem mit der Kamera des iPhone X beheben. Die Installation der Vorgängerversion führte offenbar zu einem Autofokus-Bug.
LG V30 im Kame­ra­ver­gleich mit dem Galaxy Note 8, iPhone 8 Plus und HTC U11
Jan Johannsen14
Das LG V30 im Kameravergleich mit dem Note 8, U11 und iPhone 8 Plus
Das LG V30 hat die lichtstärkste Kamera. Laut Datenblatt. Wir haben es gegen das iPhone 8 Plus, das Galaxy Note 8 und das HTC U11 antreten lassen.
Das nächste iPhone könnte wieder eine Metall­rück­seite bekom­men
Michael Keller8
Die größte Design-Änderung vom iPhone 7 zum iPhone 8 betrifft die Rückseite
Beim iPhone für 2018 könnte Apple auf der Rückseite wieder auf Metall statt Glas setzen. Zudem erhält das Gerät angeblich ein LC-Display.