Warum es für Android kein iPhone 12 mini geben wird

Smart12
Das iPhone 12 mini (rechts) ist deutlich kleiner als aktuelle Android-Geräte
Das iPhone 12 mini (rechts) ist deutlich kleiner als aktuelle Android-Geräte(© 2020 Apple)

Das iPhone 12 mini ist das kleinste der neuen Apple-Smartphones. Das Handy misst gerade einmal 5,4 Zoll in der Diagonalen. Aktuelle Android-Smartphones sind deutlich größer – aus einem guten Grund.

Wer nach einem aktuellen Android-Smartphones mit einer Displaydiagonale von unter 6 Zoll sucht, trifft auf ein ganz kleines Angebot. Apple-Fans haben hingegen mit dem iPhone 12 mini und dem iPhone SE gleich zwei Geräte zur Auswahl, die wirklich kompakt sind. Doch warum gibt es kein aktuelles Mini-Android-Smartphone?

Am wichtigsten ist dafür die Frage, welche Komponente im Smartphone den meisten Platz braucht. Und das ist oftmals mit großem Abstand der Akku. Das ist auch nur verständlich, schließlich müsst ihr euch darauf verlassen können, dass euer Handy auch den gesamten Tag durchhält. Wenn also das Gerät kleiner werden soll, dann muss auch der Akku schrumpfen. Und bei gleichbleibender Performance sinkt dann logischerweise die Akkulaufzeit.

Apple schlägt die Konkurrenz bei Akku-Effizienz

Das passt auch zur größten Kritik am iPhone 12 mini. Vielen Testern gefällt zwar der neue Formfaktor, aber der Akku macht im Vergleich zum (normalen) iPhone 12 schneller schlapp. Bei extremer Vielnutzung muss das iPhone 12 mini schon nach weniger als sieben Stunden an die Steckdose, eine Stunde früher als das 12er. Aber auch das ist schon beachtlich, wenn man bedankt, dass in dem Mini gerade mal ein Akku mit 2.227 mAh steckt. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S20 FE ist mit einem 4.500-mAh-Akku ausgestattet.

Statt hoher Kapazität setzt Apple nämlich auf die perfekte Abstimmung von Soft- und Hardware. Beim offenen System von Android ist dies deutlich schwieriger, so ist es technisch schier unmöglich ein kleines Android-Flaggschiff mit High-End-Hardware und ausreichend Akkulaufzeit zu produzieren.

Mini-Androiden durch neue Chipsätze?

Hoffnung gibt es für Android in Form der kommenden Chipsätze, wie etwa dem Snapdragon 875 von Qualcomm. Diese werden, wie schon der A14 Bionic im iPhone 12, im 5-nm-Verfahren gefertigt. Diese Neuerung verspricht neben mehr Leistung auch eine höhere Effizienz. Dazu ist das 5G-Modem im Chipsatz integriert, wodurch etwas mehr Platz im Inneren des Gerätes frei wird.

Ein handliches Android-Flaggschiff im Jahr 2021 ist also immerhin nicht völlig undenkbar. Apple würde schließlich nicht das erste Mal für Hersteller von Android-Handys als Vorbild fungieren. Wir vermuten allerdings, dass keines davon an die geradezu winzigen 5,4 Zoll des iPhone 12 mini heranreichen wird. Immerhin: Geräte wie das Pixel 4a oder Pixel 5 von Google zeigen zwar schon einen gewissen Trend zu handlicheren Handys. Beide zählen jedoch nicht zum Premium-Segment.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini vs. iPhone SE (2020): Das sind die Unter­schiede
Lars Wertgen
iPhone 12 mini iPhone SE (2020) im direkten Vergleich
iPhone SE (2020) und iPhone 12 mini – die kompakten Handys von Apple. Bei der Größe hören die Gemeinsamkeiten allerdings schon auf. Unser Vergleich.
iPhone 12 (mini): Mit diesen Bugs ist dank iOS 14.2.1 Schluss
David Wagner
Für das iPhone 12 steht ein neues Update für iOS 14 bereit
Das Update iOS 14.2.1 steht für alle vier Modelle des iPhone 12 zur Verfügung. Damit wird unter anderem ein Lockscreen-Bug des iPhone 12 mini behoben.
iPhone 12 und Co.: Welches Apple-Handy hat den längs­ten Atem?
David Wagner
IPhone 12 Test CURVED 017
Das iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max sind sich recht ähnlich. Doch bei welchem Modell hält der Akku am längsten durch?