Warum iOS 7.1.1 ein wichtiges Update für Euch ist

Her damit !43
Die verbesserte Sicherheit von iOS 7.1 ist auch Entwicklern von Jailbreaks zu verdanken
Die verbesserte Sicherheit von iOS 7.1 ist auch Entwicklern von Jailbreaks zu verdanken(© 2014 CURVED)

Der Changelog zu iOS 7.1.1 ist winzige drei Punkte kurz – das Update ist aber wichtiger, als es wirken mag. Es geht dabei um Eure Sicherheit, denn Apple schließt damit ein Schlupfloch, über das Hacker eigentlich als sicher gekennzeichnete SSL-Verbindungen nutzen konnten, um an Eure Daten zu gelangen.

Zusammen mit dem Release von iOS 7.1.1 veröffentlichte Apple auch Updates für OS X, um sich der Sicherheitslücke anzunehmen. Sie ist besonders deshalb kritisch, weil sie Euch genau dort verwundbar macht, wo Ihr Euch sicher fühlen solltet: Dem sogenannten Triple Handshake oder Drei-Wege-Handschlag bei SSL-Verschlüsselungen. Diese kommen vor allem bei sensiblen Datenverbindungen zum Einsatz, was das Schlupfloch erst recht brisant macht.

SSL-Sicherheitslücke macht Euch angreifbar, während Ihr Euch sicher fühlt

Beim Triple-Handshake bestätigen sich die beiden Enden einer sicheren Verbindung gegenseitig ihre Vertraulichkeit. Vereinfacht gesagt: A wird bei B vorstellig, B erkennt A und stellt sich seinerseits vor, bevor A das Ganze noch einmal gegenüber B bestätigt – erst dann, nach gegenseitigem Erkennen und Bestätigen, kommt die sichere Verbindung zustande.

Ohne das Update auf iOS 7.1.1 kann sich ein Angreifer an dieser Stelle einschleichen und den gesamten Datenverkehr abgreifen: Er nutzt bei einer Triple-Handshake-Attacke sozusagen die beiden ausgetauschten Identitäten zur Identifikation und fungiert als Mittler, der die Daten zwar weiterleitet, zugleich aber auch abzapft. Diese Möglichkeit schließt Apple in iOS 7.1.1 nun aus. Bei der Identifikation wird jeweils auch der Herkunfts-Server überprüft. So fällt ein ungebetener Eingriff von einem fremden Server direkt auf.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !16LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.