Was bringt Facebooks Social Graph Search?

 

Facebook hatte vergangene Woche zu einem "see what we're building" Event geladen, also einem Event nach dem Motto "schaut euch an was wir bauen". Die dort gezeigten Neuigkeiten des beliebten Social Networks möchten wir euch nicht vorenthalten.

Facebook Graph Search

Der Fokus der Neuvorstellungen lag auf der Suche, die Facebook zu einer sozialen Suchmaschine ausgebaut hat. Die optionale Suchfunktion nennt Facebook "Graph Search". Facebook nutzt für die Suche im Social Graph Verbindungen, die Nutzer auf Facebook mit anderen Personen haben. Die Suche ist dabei nicht auf Seiten oder Personen beschränkt, sondern erlaubt es auch Events, Fotos, Beiträge oder beispielsweise Musik zu finden. Man kann zum Beispiel nach einem Kino in Brüssel suchen, welches von in Brüssel lebenden Nutzern des erweiterten Netzwerks geliked wurde. Die Suchergebnisse sollen also im wahrsten Sinne des Wortes sozialer werden und die Komponente der Gemeinschaft erhalten.

Facebook stellt die Suche im Social Graph selbst bereits auf Deutsch vor, testen können den Graph Search jedoch in der Betaphase nur ausgewählte Nutzer, die US-Englisch als Sprache in den Einstellungen verwenden und sich für den Vorabtest bewerben.

Facebook hat angekündigt, seine Nutzer vor dem Start des Graph Searchs aufzufordern, ihre Timeline zu überprüfen. Das neue Feature könnte alte, vermeintlich unsichtbare Beiträge und Fotos erneut an das Tageslicht bringen. In den Privateinstellungen für die Suchfreigabe führt Facebook noch mal eine genaue Erklärung dazu auf.

Facebook kooperiert mit Microsofts Bing

Facebook vertieft die Partnerschaft mit Microsofts Bing. Aktuell wird Bing beispielsweise für die Übersetzung von fremdsprachigen Posts genutzt. Zukünftig soll die vollständige Bing-Suche in Facebook integriert sein, sodass es für eine Suche nicht notwendig sein wird, Facebook zu verlassen. Bislang war die Suche mit Bing eine eher versteckte Option. Mit Einführung des Graph Search kann Bing die Suchabfrage übernehmen, wenn Facebook selbst kein zufrieden stellendes Ergebnis präsentieren kann.

Die Partnerschaft mit Bing, anstelle von Google, wird von Facebook damit begründet das Microsoft besser auf die Wünsche des sozialen Netzwerkes eingegangen sei. Vermutlich liegt dies auch an der vermeintlichen Rivalität zwischen Facebook und Googles sozialem Netzwerk Google Plus.

Graph Search - Konkurrenz für Yelp, nicht Google

Ich gehe nicht davon aus, dass Facebooks Graph Search in naher Zukunft Google und Bing ablösen wird, die tiefere Integration von Microsofts Suchmaschine ist ein Indikator für diese These. Allein ein großes Netzwerk reicht nicht aus, um umfassende Suchergebnisse des "ganzen" Internets anbieten zu können wie die traditionellen Suchmaschinen.

Ich glaube jedoch, dass Facebook Bewertungsnetzwerken wie Yelp, Tripadvisor und Google Places Konkurrenz machen wird. Diese Netzwerke werden meiner Erfahrung nach bislang nur von einem äußerst kleinen Teil der (Facebook) Freunde genutzt. Die Chance das man in einer fremden Stadt Bewertungen von Bekannten lesen kann ist somit naturgemäß deutlich geringer, als wenn man über die Facebook-Suche sein in der Regeln deutlich größeres Netzwerk befragen kann. Für mich haben Bewertungen von Bekannten ein höheres Gewicht als Meinungen von Unbekannten - ein großer Vorteil, den auch Facebook erkannt haben wird.