Was lange währt? Nokia-Umstellung auf Windows Phone dauert 2 Jahre

Die Kooperation zwischen Nokia und Microsoft kam für viele überraschend. Durch die Zusammenarbeit erhofft sich Nokia, wieder an die Spitze der Handy-Welt zu gelangen. Das finnische Unternehmen hat nun in einem Bericht an die US-Börsenaufsicht dargelegt, dass die Umstellung auf Windows Phone 7 zwei Jahre in Anspruch nehmen wird.

Die kommenden zwei Jahre bezeichnet man bei Nokia als „Zeit des Übergangs“. In dieser Zeit soll ein neues Ökosystem rund um Windows Phone 7 aufgebaut werden mit dem Ziel, Symbian-Nutzer zu halten und nach und nach auf WP7 vorzubereiten. Während dieser Übergangszeit will Nokia das Symbian-OS nicht vernachlässigen, sondern das Investment im Interesse der Kunden und der Entwickler aufrecht erhalten.

Diese Übergangszeit ist für Nokia überaus kritisch und richtungsweisend. Schaffen die Finnen es nicht, ihre Kunden zu halten, verlieren sie wichtige Marktanteile und müssen einschneidende Einbußen in Kauf nehmen. Zwei Jahre ist im hart umkämpften Smartphone-Markt eine lange Zeit und die Konkurrenz schläft nicht.

Noch kein endgültiger Vertrag zwischen Nokia und Microsoft

Nokia und Microsoft wollen unter anderem auch eine mobile Office-Version auf die zukünftigen Smartphones bringen. Außerdem sollen mehr Apps entwickelt werden, um mit dem Ovi-Store zum App Store und zum Android Market aufzuschließen.

Aus dem Bericht für die US-Börsenaufsicht geht auch hervor, dass es noch keinen gültigen Vertrag zwischen Nokia und Microsoft gibt, sondern bislang nur einen unverbindlichen Vorvertrag über die Kooperation der beiden Unternehmen. Für einen endgültigen Vertrag seien laut Nokia weitere Verhandlungen notwendig. Unklar ist auch noch, wann genau mit dem ersten Nokia-Smartphone mit Windows Phone 7 zu rechnen ist. Es kursieren jedoch Gerüchte, dass dies nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.